About

Willkommen auf DepotBlog.de


Begleitet mich im Haifischbecken des Börsenhandels. Ich stelle euch offen meine markttechnisch orientierten Gedanken, Perspektiven, Strategien und Marktmodelle vor, die mir einen Vorteil im Markt verschaffen. Dabei verstehen sich die hier vorgestellten Seiten, Berichte und Artikel ausdrücklich nicht als Ratschläge oder gar Finanzberatung, sondern als Tagebuch und Gedankenaustausch eines Hobby-Traders, der sich das Ziel gesetzt hat ein Tradingkonto vervielfachen. Natürlich hoffe ich, dass der ein oder andere Leser mit Hilfe diesen Blogs eine Unterstützung für seine eigenen Trading-Aktivitäten findet.

Ich trade ausschließlich CFDs und Futures auf S&P 500 (ES), DowJones (YM). Verinzelt handle ich DAX30 und Gold. Ich trade selbstverständlich long und short.

Markteinschätzungen – keine „Aktientipps“

Auf diesen Seiten erhalten Sie in erster Linie meine Einschätzungen zu den Aktien-, Devisen-, Rohstoff-, und Anleihemärkten. Falls Sie heiße Aktientipps brauchen, sind Sie hier falsch.

Natürlich kann auch mit Aktientipps Geld verdinet werden. Hierzu reicht allein die Ankündigung von weit höheren „Zielkursen“ um genügend Phantasieritter aufspringen zu lassen, die die Aktie so lange kaufen, bis diese Kurse erreicht wurden. Sie werden aber irgendwann merken, dass die Kurse nur „gepusht“ werden und einfach Bestände an ahnungslose und von Gier gefressene Kleinanleger verkauft werden. Ob ein Kurs steigt oder fällt hängt vor allem davon ab, wie groß der Kauf- und Verkaufsdruck der Besitzer/Intressenten ist. Eine Kaufempfehlung kann die Waage stark ins Ungleichgewicht bringen, insbesondere bei illiquiden kleinen Klitschen. Die Folge sind völlig absurd geratene Kursfindungen auch bei hochverschuldeten Kleinunternehmen. Deshalb werden an dieser Stelle keine Empfehlungen ausgesprochen und sollte ich mich zu einer Aktie äußern, so wird dies ausschließlich ein millardenschweres Unternehmen sein, welches entweder DAX-notiert ist oder an einer großen amerikanischen Börse beheimatet ist. So sind Kursmanipulationen nahezu ausgeschlossen.

Meine Erfahrung hat gelehrt, dass sich der Großteil der Gewinne aus der richtigen Markteinschätzung ergibt und dann erst aus der Aktienauswahl. Solange Menschen an der Börse handeln, wird dies auch immer so bleiben, denn wo Menschen agieren, werden Entscheidungen emotional geprägt getroffen. Man neigt in Hausse-Phasen zu Übertreibungen nach oben, in Baisse-Zeiten nach unten. Und auch wenn ein Unternehmen schon günstig bewertet ist, können Sie in Angstphasen sicher gehen, dass die Panik des Marktes den Kurs in der Regel noch weiter nach unten bringt. Daher ist der Blick auf die Marktlage besonders lohnenswert wenn Sie sich für ein Unternehmen entschieden haben.

 

Über mich:

luk

Mein Name ist Lukas Gebauer, Jahrgang 1981, ich bin Dipl.-Ing. und arbeite fernab der Finanzindustire.  Ich bin leidenschaftlicher Hobby-Trader und Börsenblogger. Der Börse habe ich mich seit 2006 verschrieben und so beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Börsengeschehen, in erster Linie unter technischen Gesichtspunkten. Dabei handle ich auf eigene Rechnung Aktien, CFDs und Futures.

Mein Tradingstil lässt sich am besten mit dem Begriff „trendorientiertes Swing-Trading“ beschreiben. Ich handle überwiegend auf der 1-Std und 4-Std Zeitebene im S&P (ES) und DOW (YM) Future sowie CFDs mit diesem Underlying. Ich handle fast ausschließlich den amerikanischen Markt und vereinzelt Gold und Silber. Die Haltedauer meiner Trades beträgt zwischen einer Stunde und 4 Tagen.

Kernelemente meines Tradingerfolges ist vor alem die disziplinierte Risikobegrenzung, Pyramidisierung bei Erfolgspositionen sowie die quantitative Bestimmung von Erfolgswahrscheinlichkeiten vor Tradeeinstieg. Ich hoffe, dass meine Ideen hier zu einem regen Gedankenaustausch beitragen,

Viel Spaß beim Lesen!

0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.