Woche 4 mit Verspätung

Auch wenn ich spät dran bin, will ich doch das ein oder andere Wort über die Indizes und die Marktlage verlieren. Aber bevor ich damit anfange gleich vorweg der sehr erfreuliche Hinweis, dass nun Deutsche Aktien bei Stockcharts integriert wurden. DAX Werte haben die Endung .DE. Will man die Deutsche Bank analysieren gibt man DBK.DE ein, bei BMW wäre es BMW.DE etc. Total geil, weil mir Stockcharts sehr gut gefällt und einfach und intuitiv zu bedienen ist. Kann nun gut vorkommen, dass ich den ein oder anderen DAX Titel hier mit aufnehme. Es sind nicht nur DAX Titel zu finden, so wie ich es bisher sehen konnte wurden SDAX, MDAX und TechDAX Werte integriert.

Kommen wir zum Markt. Auch in dieser Woche stehen nochmals Quartalsberichte an. Knapp 120 der 500 S&P Unternehmen berichten, es kann also vieles passieren, sowohl nach oben als auch nach unten. Letztes mal schrieb ich GE genaustens beobachten zu wollen, ich bin beim Blick auf den Chart jetzt einige Tage nach den Berichten nicht unbedingt schlauer. Sieht nach kurzfristigem Ende der Rallye aus. Das würde mein Bauch meinen, gleichzeitig aber steht der “Golden Cross” an demnächst:

Unbedingt zu erwähnen ist auch die FED Sitzung in dieser Woche, die heute gestartet ist und deren Ergebnis am morgigen Mittwoch Abend veröffentlicht wird. Da können wir mit Action rechnen, ich selbst werde nicht dabei sein aus terminlichen Gründen, will aber unterhalb des heuteigen Lows an shorts denken.

Bisher war ich mit einem Short seit 1320 unterwegs und hatte sehr viel Pech heute zum Start des Cash-Handels, als mein Limit um 0,5 SPX Punkte verfehlt wurde. Tageslow war leider äußerst knapp drüber, so musste ich den Short höher bei 1312 dicht machen, konnte aber 7,5 Punkte einsacken, was dem Wochensoll fast entspricht. Shorts gegen den Trend halte ich nach dem Verlauf der letzten Woche wieder disziplinierter max. 2 Tage, denn am Trend gibt es nix zu rütteln. Auch der Aufkauf heute fand an einer markanten “Pivot” Stelle statt, daher ist für Bullen alles in Butter. Man muss nicht auf die völlig überkaufte Lage hinweisen, auf Down-Volumen im Record-Low Bereich, aber Divergenzen etc. Bringt alles nix, denn die Großen sind im “Buy the Dip” Mode, aber auch sie ziehen fleißig die Stopps nach und ich bin sicher, dass es bald regnen wird.

Hier und jetzt neue Highs zu kaufen wäre nicht mehr klug meiner Meinung nach. Highs aber zu verkaufen ebensowenig, auch wenn es diese Woche mal gut ausging für mich. Buy the Dip ist der sichere Weg. Das aber nur solange die wichtigen Dips halten, denn knapp drunter liegen die Stopps und diese sammeln sich je weiter es steigt.

Ich bin bullish auf US-Öl, das mit knapp unter 100$ derzeit gehandelt wird.

Gestern schon war ich long, hatte einen sehr guten Buy erwischt mit 98,3, war schon knapp 2$ pro Kontrakt im Plus und konnte den Stopp auf Einstand nachziehen. Heute wurde ich dann leider pari ausgestoppt beim Retracement. Dennoch: Schaut euch den Chart an, erneut Dochte  in den Kerzen, es wird in die heutige Abwärtsbewegung eingekauft und das ist bullish. Das Low ist ein higher low und ich bin sicher, dass ein Schluss obuntenerhalb von 100$ nur eine Frage der Zeit ist. Hinzu kommen noch Nachrichten rund um den Iran, die Amis fahren ihre Schiffe schon auf, dazu noch die Saison, da passt Vieles zusammen. Wollen wir sehen was dabei raus kommt. Ich will jedenfalls weiter konservativ bleiben und fleißig meine Stopps nachziehen.

Gute Woche!

2 Gedanken zu „Woche 4 mit Verspätung

  1. Öl sieht wirklich ganz gut aus, mustergültige Konsolidierung und wenn diese abgeschlossen ist, dürfte das Öl gen Norden taxiert werden.

    Amis heute mit ´ner mgl Umkehrkerze, kurzfristig scheinen die Kurse ausgereizt zu sein. 200-300 Punkte minus im Dow wäre mal ´ne Massnahme,
    im Dax auch so in etwa, obwohl die 6580-6600 noch drin sind. Ziel auf der Unterseite sind die 6300

Kommentare sind geschlossen.