Umorganisation

In diesem Jahr habe ich einige bittere und harte Lernschritte durchmachen dürfen. Dazu gelernt habe ich vor allem bei der Erkennung der Bedeutung von Nachfragespuren im Chart, aber beispielsweise auch bei der Wichtigkeit der Quartalsergebnisse und im Verstehen des Unternehmens. Normalerweise besitzen großartige Firmen Produkte, die eine immense Nachfrage besitzen – im besten Fall “disruptiven” Charakter haben. All das sind wichtige Merkmale. Mir ist auch nochmal deutlich geworden, wie wichtig es ist möglichst NICHT zu verkaufen. D.h. nur zu ganz besonderen und klar (vorher) definierten Anlässen zu verkaufen. Eine meiner Stärkten ist zwar das Finden von großartigen Aktien mit enormen Potential, doch der Ritt dieser Aktien ist nach wie vor nicht zufriedenstellend. Ich verkaufe schlicht und einfach viel zu früh. Speziell zu diesem Thema habe ich in den letzten Wochen sehr viel gearbeitet und programmiert.

Doch auch beim Finden der großen Aktien habe ich noch zu viele Fehler drin sowohl im Timing als auch im Abwägen der unterschiedlichen Potentiale der Kandidaten. Meine Trefferquote ist noch lange nicht dort, wo sie eigentlich sein sollte. Bei der Analyse meiner Einstiege ist mir aufgefallen, dass bei der Berücksichtigung der Wochen- und Monatschart-Situation eine wesentliche Qualitätssteigerung im Einstieg erziehlt werden kann. Kurzum, all diese Dinge werden in der kommenden Woche zu einer größeren Umorganisation meiner Investments im Nebenwerte-Wikifolio führen. Ich möchte den nächsten Schritt wagen auf meinem Weg.

Hier die Aktien, die derzeit meine neuen Qualitätskritierien treffen und die im Wikifolio vertreten sein werden:

ASL, EKT, EMH, H24, KGX, LEI, (LUS), OSP2, VVV3, WEW

Die Favoriten meiner Xetra-Wachtlist sind:

AJ91, CE2, EQS, FAA, HBU, JUN3, SOW, STO3, SY1, TIMA, VBK, WSO1, YSN, PSAN, WAC.

Der Kauf- und Verkauf wird je nach Makrtbedingungen Anfang kommender Woche (KW38) erfolgen. Stopps wie üblich bei ca. -7%. Der Markt

2 Gedanken zu „Umorganisation

  1. ja, seit einigen Wochen und Monaten sind es im Schnitt 1-2h pro Tag und es gibt nach wie vor vielen weiteren Ursachen tiefer auf den Grund zu gehen…
    Aber es wird, auch wenn die Zahlen aktuell vielleicht noch eine leicht andere Sprache sprechen. Das Selbstvertrauen kommt zurück, gerade – so paradox das klingen mag – an einem Tag wie diesen mit -4% im DAX. Denn heute, bei einem massiven Abverkaufstag stelle ich fest, dass lediglich 3 Aktien kritische Level erreicht haben im Nebenwerte Wikifolio. Akasol (ASL), Fabasoft (FAA) und Wacker Neuson (WAC). alle anderen zeigen sich stark und bilden eine relative Stärke gegenüber SDAX. Die nächsten beiden Tage werden extrem wichtig werden. Der Markt muss genau jetzt drehen. Die Amis haben heute schon vorgelegt. Die Vorzeichen stehen gar nicht schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.