Zurück zur Arbeit

Lange 2 Wochen habe ich nichts von mir hören lassen können, da ich beruflich im Ausland unterwegs war und wenig Zeit für Börse hatte. Das soll sich ab dem heutigen Tag wieder ändern. Ich bringe gute und schlechte Nachrichten mit. Die gute: Unser Crude Oil Trade entwickelt sich prächtig. Ich bin endlich wieder in eine richtig große Swing Position rein gekommen und zwar nahezu perfekt, wenngleich es auch der zweite Anlauf war, aber das macht den Trade umso schöner. Hier ist er:

Läuft nach Bilderbuch. Bin bei 98,5 rein, 99, 100,5.. zu gemacht bei 102 und wieder neu rein, bei 103 nochmal erweitert, bisher ein perfekter Ritt. Ein Squeeze nach Lehrbuch, etwas zu schnell nach meinem Geschmack, sollte nun auch etwas seitwärts korrigieren bei R2, aber insgesamt ist der Weg mindestens zu 111 $ offen. Bei jeder Korrektur wird die 103 Marke gekauft werden, da kann man sehr drauf wetten. Hinzu kommt die Saisonalität, die ein Top im April / März sehen würde.

Was den ES_f Handel betrifft, hab ich richtig was liegen lassen der Bewegung. Eigentich bin ich schon seit 2,5 Wochen bärisch, der Markt spricht aber immer noch eine andere Sprache. Daher will ich noch keine großen shorts traden. Ich werde es erst tun, wenn der NDX die gelbe Trenlinie durchbricht:

Wie man im Chart sehen kann, ist die Bewegung eine klare Welle 3, es sollte nach Regelwerk nun eine seitwärts / leicht abwärts Korrektur eintreten, ideal wäre ein WXY (2x ABC), um Mitte April die Welle 5 zu zünden. Im Anschluss ein “Sell in may and go away”. So zumindest schaut es heute aus. Wie gesagt, der NDX könnte ein Schlüssel sein.

Beachtet auch, dass am heutigen Montag der President’s day ist, und die Tage darauf sind die bärischten aller im Nachfeiertagshandel-Statistik-Handbuch. Strategie daher: Lauern auf shorts. Gute Woche!

3 Gedanken zu „Zurück zur Arbeit

  1. NQ hat den Trend nun als erstes durchbrochen, v.a. aufgrund der Topping-Formation von AAPL so denke ich zumindest, denn AAPL ist mit ca. 15% gewichtet im Nasdaq.
    Das sind jedenfalls schon ernste Bremsspuren. Morgen schaue ich auf einen Retest der gelben Linie, Ende der Woche erwarte ich Gegenwehr bei 1530 Punkten, schauen wir mal…

    Neben Öl ist übrigens auch GAS interessant, z.B. über ETF: OSO an der NYSE

  2. Moin, es sieht nun ganz nach Deiner Konsolidierung aus, der sogenannten 4, sollte hoffentlich volatil ausfallen.
    Gold und Öl werden wohl weiter steigen, zumindest bis zum 29.02, danach auch eine Korrektur einleiten.
    Somit ist wieder mehr frequentiertes handeln im Intraday Bereich angesagt.
    Dax bis 6650? zu wünschen wäre es

  3. ja, es ist Monatsende und das könnte ein Anstoß sein für ein Paar Gewinnmitnahmen. Unterm Strich ist es wie du sagst angebracht wieder den Timeframe auf die Intraday-Einstellung zu legen und sich mit ein Paar Intraday-Punktne zufrieden zu geben.

    Auch wenn der Öl-Trade ein Volltreffer war – endlich wieder einen swing mit einer riesen Position erwischt – ärgert mich der Ausstieg im SPX vor der Berichtssaision wie sau. War einfach unnötig. Habe VOR Marktbestätigung meine Aktionen gemacht, das Hirn auf “longs gefährlich” gestellt und 100 SPX Punkte noch liegen lassen, obwohl ich beim Low mit dem richtigen Ausblick reingekommen bin…
    Da hab ich wieder Hausaufgaben mitbekommen. Eine Richtige Markteinschätzung beinhaltet auf jeden Fall das Gespür für Trends, bzw. das Handeln darf der Möglichkeit eines großen Trends nicht im Wege stehen.

Kommentare sind geschlossen.