Pause beendet

Servus & Hallo zusammen,

meine Blogging-Pause geht zu Ende. Ein ganzes Quartal lang habe ich wenig bis gar nichts von mir hören lassen. Damit ist nun Schluss. Es war zunächst nicht geplant, aber am Ende doch sehr konsequent und sehr bewusst vollzogen. Ich habe die Märkte eigentlich nur beobachtet. Zwar täglich, aber viel mehr auch nicht. Ich habe nicht Zeit dafür aufgewendet wie sonst immer (früher waren es fast immer >2 h/d). Ich habe meine Tradingfrequenz auf ein Minimum reduziert, habe 2-3 Wochen lang auch mal nicht einen Trade gemacht. Ich habe wenn man so will mir nach 6-7 Jahren intensiven Handelns eine lang benötigte Erholungspause gegönnt. 7 Jahre lang habe ich neben meiner beruflichen Tätigkeit mit nicht selten 10h Arbeitstagen noch 2h Trading dran gehängt, Freunde, Famile, Hobbys auch möglichst nicht vernachlässigen wollen. Irgendwann sind die Akkus wirklich leer.

Die Pause wurde irgendwann ein Selbsttest. Kann ich von heute auf Morgen mein Hobby beenden? Es gab durchaus Phasen, da hätte es nicht den Namen Hobby sondern eher „Sucht“ verdient. Der Börsenhandel war seit Jahren mein Lebensmittelpunkt. Doch eigentlich sollte er „Mittel zum Zweck“ sein. Von 100 auf 0 abzubremsen ist nicht leicht – das wusste ich. Aber es geht, das zeigen jedenfalls die letzten Wochen. Es gab auch einiges aus dieser Phase zu lernen, so blöd das klingt. Dem Thema „overtrading“ kann ich nun begegnen. Ich muss „overtrading“ nur zuverlässig identifizieren können und da helfen Regeln.

Der wichtigste Punkt aber, und er wurde wieder einmal deutlich, ist folgender: Für Höchstleistungen braucht es Fokus, Leidenschaft, Zeiteinsatz, Opferbereitschaft und vor allem auch eine Vision. Man kann Trading nicht „nebenbei“ laufen lassen wenn man vernünftige Ergebnisse erziehlen will. Das gilt auch unbedingt für alle anderen Dinge im Leben. Sei es Beruf, Freizeit, Soziales. Nur höchster Einsatz, bringt top Ergebnisse. Wer 1x in der Woche 20 Minuten laufen geht, wird niemals einen Marathon schaffen. Da gehört eine ganze Menge Disziplin zu, 4-5x die Woche sich aufzuraffen, sich zu quälen, sämtliche Ausweichmöglichkeiten links liegen zu lassen um seine Vision zu verfolgen. Es gibt einen guten Spruch hierzu: Um etwas Großes umzusetzen braucht es Leidenschaft, um es zu Ende zu bringen Disziplin. Warum schreibe ich das? Weil wahrscheinlich 99% aller Amateur-Börsiander die Börsenwelt betreten im Irrglaube mit Nichtstun Geld verdienen zu können – „Geld für sich arbeiten lassen“, heißt es in diesem Zusammenhang auch gerne.

Falsch, ganz falsch! Das genaue Gegenteil ist der Fall. Weshalb sollte es ausgerechnet an den Börsen anders sein!? Ich behaupte sogar, dass es dort noch schwieriger ist als sonst wo, denn man hat es u.a. mit dem härtesten Gegner der Welt zu tun: Mit sich selbst. Es braucht einen auf seine Vision hin orientierten Tagesablauf. Für mich sieht das so aus: Nach Feierabend, etwa ab 19 Uhr, verbringe ich 1-2 Stunden mit Tagesanalyse, suche nach Setup-Potentialen, Positionsmanagement und Dokumentation/Blog. V.a. aber ist es die Einstellung. Bereits auf dem nach Hause Weg gelten meine Gedanken dem Trading. Es geht um Fokus. Die gesamte Aufmerksamket muss hierauf ausgerichtet sein. Das heißt nicht, dass man alles rechts und links liegen lässt, aber: Im Zweifel gehört die Entscheidung dem Trading!

Man kann sich auch selbst auf seinem Weg helfen. Zum Beispiel mit Tools. Für das Laufen/Rennen helfen die kleinen Apps, Runtastic, oder Nike+ beispielsweise. Sie helfen seinen Fortschritt zu dokumentieren, sich selbst zu messen und zu analysieren. Für das Trading hilft ein Tradingplan/Performanceplan. Wie sieht das aus? Beispielsweise eine einfache Excel-Datei mit einem Zeitstrahl, an dem man sich hangeln und vor allem messen kann. Das motiviert zum einen, zum anderen aber ist es gleichzeitig der Wächter seiner Performance. Alle Trades, alle guten und schlechten Taten sind dokumentiert und stehen im klaren Zusammenhang zur Vision. Jederzeit lässt sich ablesen ob man sich noch auf seinem Weg befindet oder ob es Dinge zum nachschärfen gibt. Ein einfaches Qualitätsmanagement-Tool. Unschätzbar wertvoll für mich. Eigentlich auf gleicher Stufe zu setzen mit dem Trading-Tagebuch. Kann ich unbedingt empfehlen.

Genug geschwafelt. Ich bin wieder da. Die Märkte sind sowieso da. Wollen wir schauen, ob wir wieder ein Depot zur 100€ Grenze führen können. Ab dem 1.7. geht es los! Seid dabei! pit

Ein Gedanke zu „Pause beendet

  1. Na dann mal gutes Gelingen. Marathon überstanden ? Dann kanns ja los gehen.
    Ich werde deinen Blog jetzt wieder öfter besuchen.

    Gruß

    CN

Kommentare sind geschlossen.