Update

Ich bin diese und nächste Woche im Urlaub und kann was das Projekt hier betrifft wieder sehr produktiv arbeiten. Das bedeutet, dass ich den Timeframe reduzieren kann und intraday etwas „rumdaddeln“ kann. Das funktioniert ausgezeichnet. Zudem bin ich seit Wochen in einer sehr produktiven Stimmung, die mir hilft das nötige Selbstvertrauen für meine Trades mitzubringen. Und so sieht das dann aus:

Die Folgen des Freitagsdrawdowns sind bereits Geschichte. (die finanziellen wohlgemerkt…!) Und ich trade wie angekündigt munter weiter meine long-Setups, ganz unabhängig von möglichen EndingDiagonal-Formationen o.ä. Der Grund ist einfach der, dass ich verschiedenste hier bereits vorgestellte Marktindikatoren lese, die mir „Kaufdruck“ mitteilen wollen. So lässt sich die Seitwärtsbewegung der letzten 2 Tage meiner Meinung nach auch nur bullish werten, denn ein nennenswerter Rückgang war nicht zu verzeichnen und so denke ich, dass ein zweiter Aufwärtsschub einsetzen könnte wenn die wartenden „Neutralen“ Marktteilnehmer den steigenden Kursen nicht mehr zusehen wollen und einsteigen. Wenn dies passiert, steige ich wieder aus, aber soweit ist es noch nicht. In den vergangenen 2 Tagen Seitwärtsgeschiebe konnte ich mehr als 100 Pips (!!) zulegen, im Chart unten sind ein Paar ein- und Ausstiege mit grünen Pfeilen vermerkt. Ich möchte euch mit diesem Chart aber eher zeigen wo die möglichen kurzfristigen Zielmarken liegen, die ich anvisiere:

Die nach oben gerichteten Pfeile zeigen jeweils meine Einstiege und Pyramidisierung meiner Longs. Der erste Pfeil bzw. Einstieg war einer nach Plan, der zweite weniger gut in diesem Chart, aber gut im 5-Min Chart, deshalb heute wieder geschlossen mit +33 Pips und der dritte handelt den Ausbruch in Richtung 1139, die ich am morgigen Donnerstag erwarte. Mittelfristig könnte es sogar bis 1161 laufen.

Vielleicht fällt dem ein oder anderen auf, dass ich mir mehr Gedanken um meine Ausstiege als um die Einstiege mache. Werde mal was darüber schreiben wenn die Zeit reif ist. 

Wie auch immer: Das Depot ist heute nach 4 Wochen zu 50% im Plus und da darf man sich freuen. Ich habe lange überlegt, ob ich das Projekt mit so wenig Geld starten soll oder ob ich mein eigentliches Tradingkapital dafür hernehmen soll, aber ich war mir aufgrund des Drucks sauber traden zu müssen unsicher, weil alles öffentlich ist. Ich will mein Geld nicht vor unnötigen psychologischen Hürden stellen und unnötigen Risiken aussetzen. Dafür ist es zu schwer erarbeitet. Andererseits habe ich aufgrund des geringen Startwertes ein extremes Risiko, weil das Trading nach „klassischem 1% Regelwerk“ nicht möglich macht, aber so lange die Setups über 80% Trefferquote haben, passt es einfach. Vielleicht liest es sich eines Tages auch schön wenn ich sagen kann aus nur 1000 Euro die Summe X erreicht zu haben ;)

Bleibt dabei, es kommen sicher wieder schwierigere Zeiten, von denen ihr und ich profitieren können!

Ein Gedanke zu „Update

  1. So, bin wieder flat. Habe insg. betrachtet den Drawdown gut weggesteckt und konnte diese Woche sogar im Plan knapp über 50 Euro zulegen. Bin 252 Euro oder 5-Wochen dem Wochenplan voraus, siehe „Performance“.
    Der Ausstieg heute war leider miserabel und emotional statt rational. So bin ich bei der Pyramidenpositon mit -55 Pips bei 1119,6 raus, bei der mittelfristigen bei 1122,9. Morgen kommen wieder Arbeitmarktdaten und die schaue ich mir lieber von der Seitenline an bzw. lasse mich einstoppen wenn die Reatkion neg. sein sollte. 1120 könnte hier eine interessante Marke sein.
    Unterstützung sollte ab Bereich 1108 aufkommen falls es morgen abwärts geht. Warnzeichen kommen mal wieder vom USD/JPY Währungspaar. Kein gutes Umfeld insg. um weiter verbissen an der Long-Idee festzuhalten. Lassen wir den Markt entscheiden wohin es nun gehen soll. Ich habe hier schließlich was vor ;-)

Kommentare sind geschlossen.