Größte Chance für ein bullishes Szenario

bevor ich mit dem Ausblick für die nächste Woche anfange einige kurze Hinweise in eigener Sache: Ich habe das WE genutzt um diesen Blog für Apple-Produkte zu verbessern. Wenn ihr also mit dem iPhone, iPad oder iPod im Netz unterwegs seid, erscheint die Seite nun in einem wie ich finde gut lesbaren Format. Wenn ihr die Seite als Lesezeichen hinzufügt, erscheint zusätzlich das nette “Finanzhai” Avatar ;-)
Sollte hier noch irgendetwas fehlen, lasst es mich wissen. Nutzt dazu einfach das Kommentarfeld.

Review der letzten Woche

Die vergangene Woche war mit einigen Höhen und Tiefen behaftet. Im vergangenen Ausblick erwartete ich zu Anfang einen Kräftetest der Bullen. Dieser kam auch, dauerte aber nur einen Tag und lieferte einige wichtige Informationen, denn der Test offenbarte eine sehr schwache Darstellung der Bullen. Einen Test der 1085-90 Zone hatte ich erwartet. Diese wurden um gute 10 Punkte verfehlt. Das war wirklich schwach und so tradete ich äußerst erfolgreich von da an nur noch shorts und einmal eine Korrekur. Bis Donnerstag standen bis zu 25% Depotwachstum an. Im Freitagshandel habe ich mich aber sehr amateurhaft verhalten und kaufte 5-min nach Veröffentlichung des BIP long (dummer Fehler), musste aussteigen als es drehte, und ging nach der Rutsche abwärts nach der Uni-Michigan-Zahlen short. Ich hatte einen Durchbruch der 1040 auf der Rechnung, doch es kam zu einem erhöhten Volumen kurz davor und es war nicht zu übersehen, dass Käufer in den Markt drangen. Also schloss ich die shorts, inzwischen Pyramidisiert (etwas zu früh leider) und musste deshalb auf einen Gewinn verzichten. 180€ (-7%) lag ich zwischendurch hinten. Wenn es aber nicht down will, geht es rauf. Und WIE! Die ersten longs bekam ich bei 1047, die Pyramide bei 1057. Ich bin maximal long und so verwundert es nicht, dass mein Marktausblick für die kommende Woche überwiegend positiv ausfallen wird: (keine Sorge, für Bären hab ich auch was…)

Ausblick

Der Auslöser der extremen Aufwärtsbewegung von schlappen 25 Punkten (mehr als 2% vom Low im SPX) war meiner Ansicht nach der Freefall der langläufigen US-Bonds. Endlich möchte man rausschreien! Der ETF “TLT”, der sich bereits short im Depot befindet verlor fast 3%, der “TMF”, ein short auf die 30-Jahre Langläufer, verlor sogar 9% und qaulifizierte sich damit für mein US-Depot. Es wird also massiv (!) Geld aus den Anleihemärkten gezogen und das bleibt nicht einfach so liegen. Es muss neu investiert werden. Ein guter Teil könnte in die Aktienmärkte fließen, was ein äußerst bullishes Zeichen wäre, denn der Bond-Markt ist um ein Vielfaches größer als der Aktien-Markt. Interessant wird auch der Blick auf die “Hartwährungen”, wie Gold, Silber, Kupfer, Alu, auch Öl, die davon profitieren könnten. Wenn sich der Verfall an den Anleihemärkten fortsetzt, könnten wir neben steigenden Comodities auch neue 52-Wochen-Hochs an den Aktenmärkten sehen.

Charttechnische Signale

Auch die “Charttechnik”, oft verhasst, weil missverstanden, signalisiert bullishe Signale hierzu ein Paar Charts, die, wie ich finde, selbsterklärend sind. Falls nein – fragt.

NYADV:

VIX:

BPSPX:

Ich hatte auch was für die Bären unter uns versprochen. Zugegeben: Der Chart unten ist nicht wirklich bärisch, zeigt aber, dass es einen intakten Downtrend gibt. ABER: Er fand sein Ende an einer nicht uninteressanten Unterstützung. Ich bin also bullish für die nächste(n) Woche(n).

Habt eine gute Woche und bitte vergesst nicht mich zu unterstützen weiter unten! Merci!

11 Gedanken zu „Größte Chance für ein bullishes Szenario

  1. holy sh**t

    das war keine starke Vorstellung heute. Bin wieder im Bärenkostüm unterwegs und mein Geschriebenes oben drüber darf getrost in den virtuellen Papierkorb

    Deftiger Drawdown -350€. Das Depot war zwischenzeitlich bei 3k. Jetzt wieder kleinere Positionen, weil ich mich nicht wohl fühle und irgendwo einen Denkfehler habe. Hier nicht übertraden

  2. Hi,

    kann passieren, denn am Freitag zum Close sah es noch ganz gut aus. Die Angst um die Arbeitsmarktdaten und andere konjunkturelle Zahlen überwiegen eben. Daily Trend ist noch Short, insofern bleibt Zeit für Long, falls das überhaupt in Betracht kommt, in den nächsten 6 Wochen. Kongresswahlen in den USA stehen ja noch an und das wird sicherlich nicht lsutig vorher für die Börsen.

  3. echt verhext. Der nächste Versuch short konnte wieder abgewehrt werden. Die bigboys sind sich nicht einig also trade ich lieber gar nicht oder nur ganz kleine kurze Bewegungen. Hab wieder kurzläufer drin gehabt und 66 Pips ertradet. Bankroll aktuell: 2317,60

    Die Fehler von gestern sind analysiert:
    1. 2 zu große Positionen, d.h. dem Markt nicht angepasst. -> Gier. Problem no.1 bei mir. Schon immer.
    2. Die Bewegung von 1040-1070 (ES-Future) musste korrigiert werden. Warum will ich dann einen Trend traden?? Verkaufssignale waren da. Ausstiege nicht beachtet weil ich eine Meinung über den Marktverlauf hatte. Neutralität fehlte

    Es kann nur besser werden. Füße still halten ist angesagt. Einen Ausblick zu stellen traue ich mich jetzt dennoch nicht.

  4. Aktuell schiebt der SPX volatil zwischen grob 1040-1060/1070. In dieser Spanne einfach mit engem Stopp antizyklisch agieren oder einfach mal abwarten bis sich ein neuer Trend ergibt. Übergeordnet ist ja noch Short. Die ersten Tage im Sept. könnte der Markt natürlich versucht sein eher Long zu gehen. Neuer Monat, neue Zuversicht etc.; grad nach dem miesen August SPX -4,8% und Nasdaq -6,2%

  5. Ach im übrigem , der BPSPX und die anderen Konsorten von Bullish Percent Index sind keine Stimmungindices, sondern sie messen die Anzahl der Aktien die nach Point and Figure Kauf- oder Verkaufssignale genriert haben. D.h. bei deinem Fall haben lediglich 44% der Aktien im SPX ein Kaufsignal nach P&F. Werte unter 50 sind eher Ausdruck für einen Bärenmarkt und über 50 eher Bullenmarkt.

  6. im Ernst? Würde bedeuten, dass ich 3 Jahre nach falschen Vorstellungen gehandelt habe. Hast Du eine Quelle zufällig?
    Wäre hochinteressant!!
    Klingt jedenfalls plausibel, denn ich konnte mir nie vorstellen, dass die tagtäglich irgendwelche Befragungen machen…

  7. Eine direkte Verlinkung kann nicht hergestellt werden. Zunächst der Text Bullish percent is a breadth indicator that shows the percentage of stocks in a given index with Point&Figure buy signals. If 60 of the 100 stocks in the Nasdaq 100 are on Point&Figure buy signals, then the bullish percent would be 60% (60/100 = .60 or 60%). Readings above 50% show general strength, while readings below 50% show general weakness. Because bullish percent oscillates above and below the 50% line, traders can also look for overbought/oversold conditions as well as positive/negative divergences.
    http://blogs.stockcharts.com/ das ist der Link und unter search gibts Du $BPSPX ein, dann erscheinen ein paar Artikel über die Bullish Percent Indices.
    Noch ‘n comment zu Deiner HP, gefällt mir sehr gut, die neue Aufmachung.

  8. 1001 Dank, Kosmotrade!!

    wieder was gelernt! ich muss ein bißchen über mich lachen, weil ich einen Indikator vertraut habe, den ich offensichtlich nicht verstanden habe. Echt spitze die Aufklärung! Danke auch fürs Kompliment. Macht aber auch Spaß, weil – wie du siehst – auch was zurück kommt. Geben und nehmen

Kommentare sind geschlossen.