Ampeln auf grün

Posted by Lukas On September 1, 2010 5 COMMENTS

Na dann doch. Der heutige Tag ließ den Drawdown (der einen gesondete Aufarbeitung hier spendiert bekommt) fast vergessen machen. 2946,94 Euro lautet der Depotstand. Nächste Woche kommt endlich die Verdreifachung. Ich war heute agressiv unterwegs habe alles wieder geschlossen und warte nun auf einen leichten Rücksetzer, den ich bis in den Bereich um 1070 erwarte.

Kommt er nicht morgen, kommt er eben übermorgen oder nächste Woche, die Geduld habe ich mir mittlerweile angeeignet. Die Bewegungen seit dem 25. August waren für mich sehr schwierig zu antizipieren und sie kamen zu einem Zeitpunkt einer Gewinnsträhne und damit zum ungünstigsten Zeitpunkt überhaupt. Die positive Grundhaltung hilft in solchen Situationen, aber wie gesagt, ich schreibe die Tage noch was dazu. Mich erinnern die Bewegungen an die im vergangenen November und Dezember. Das meiste passierte auch da außerhalb der Haupthandelszeiten. Für mich sind die Bewegungen jedenfalls Gift, sie drehen an Punkten, die ich nicht ausfindig machen kann im Moment. Vielleicht fehlt an der ein oder andern Ecke noch Fachwissen, vielleicht aber spielen die Bigboys nur um Stopps abzufischen. Wer weiss.

Heute jedenfalls sahen wir einen waschechten short-squeeze, eine sehr heftige impulsive Bewegung, die das Potential hat das alte high von 1130 rauszunehmen. Bei 1085 sehe ich einen massiven Widerstand aus mehreren Fibo-Linien. Die Reaktion an den 1070 wird zeigen ob ein bärischer September möglich sein wird. Heute jedenfalls kann ich daran nicht mehr glauben. Das erste Marktmodell spring inden long-Modus und so handle ich ab jetzt nur noch long. Hier das Prgramm aus PRT:

Die letzten 2 Indikatoren „TD Turboluke“, Turboluke_Filter, sind das besagte Handelssystem, das heute in den Bullenmodus gewechselt ist. Das zeigen die steigenden Flanken der grünen Linien, die Roten springen wieder auf 0. Das selbe sehe ich im DAX, INDU, NDX, COMPQ, TECDAX, MDAX und so weiter und so fort.

Heute war ein 25:1 (!!!!) Up-Volumen Tag. Mehr Bestätigungen braucht es fast nicht.

5 Responses so far.

  1. Klewe sagt:

    ….sie drehen an Punkten, die ich nicht ausfindig machen kann im Moment.
    dann empfehle ich dir mal Pivot-Levels. Zumindest der DAX hat sich gestern lehrbuchartig verhalten: von R1 zum PP dann wieder R1 weiter zum R2 um dann beim R3 zu enden.

  2. lukas sagt:

    Tatsache. Nicht schlecht.
    Die Pivots brauchen wohl mehr Aufmerksamkeit. Bisher gar nicht beachtet worden von mir. Besten Dank!!

  3. Kosmotrade sagt:

    Der Ruecksetzer zur 1070 wird wohl nicht mehr kommen, die werden noch das Gap von heute closen und dann dürfte es meiner Einschätzung bis 1110 rocken, dort pausieren bis dann das nächste Ziel 1170 angegriffen wird. Dürfte ein erfreulicher Sept. werden entgegen aller Erwartungen.

  4. lukas sagt:

    jo, sehe ich ähnlich, ABER es könnte auf den Schlusskurs von heute ankommen. Denn beim jetzigen Stand von 1097 sieht die Tageskerze richtig schön eklig aus. Beim Blick auf den INDU sehe ich zudem, dass das high heute der MA200 war. Daher glaube ich, dass mehr drin ist als das Gap-Close.
    Widerstände im SPX sehe ich bei 1088 und 1078. Wenn 1070 erreicht werden, wirds schwierig noch an longs zu denken, da gebe ich dir absolut Recht. Wäre zu tief.

    Bin seit 1103,6 short und hab das high ziemlich perfekt erwischt. Risiko ist schon raus, Takeprofit bei 1088.
    Dafür hab ich wieder scheisse gebaut im Forex-Handel. lol. das high bei 85 (USD/JPY) long eingestoppt worden und die Rutsche voll mitgemacht. Notstopp bei 84.410 mit -180 Euro. Damit verabschiede ich mich für die kommenden Monate endgültig vom Forex-Markt. Hab da keinen Bock mehr drauf. Mein Marktverständnis passt da nicht rein.

    Interessant aber, dass sich die Märkte völlig unterschiedlich verhalten finde ich. Lässt auf die Marktteilnehmer schließen.

  5. […] 1.9. schrieb ich: “Ampeln auf grün“. Und im Kommentarfeld weiter ist noch das alte Denken drin, warten Auf Rücksetzer, achten […]

Sponsors