Ausblick auf Woche 36

Beginnen wir wie immer mit einem Rückblick auf die vergangene Woche. Ich erwartete sie sehr bullish und sie wurde sehr bullish. Allerdings nicht so wie ich es haben wollte, dennn der Markt schlug noch einen Haken und stellte eine Bärenfalle, die es wahrlich in sich hatte und mir den nächsten Drawdown verpasste. Er kam dadurch zustande, weil ich nicht neutral war und zu lange an meinen Longs festhielt. Ich bin am Montag zu spät auf die short-Seite gewechselt und als ich es tat drehte der Markt punktgenau wieder nach oben als würde er auf meine Positionierung reagieren, was natürlich nicht der Fall ist. So ging ich wieder long und das zahlte sich aus. Früher hätte ich beleidigt den Rechner ausgemacht, heute weiss ich, dass geschlossene Positionen keinen Einfluss auf die Kommenden haben dürfen. So bleibt man flexibel und offen für alles was kommen könnte. Meine Flexibilität ist eine meiner größten Stärken und ich kann jedem nur empfehlen darauf zu achten.

Wer sich in ein Bullen- oder Bärenlager steckt, handelt sich gleich einen nicht zu unterschätzenden Nachteil ein. Deshalb sollte man darauf achten so flexibel wie möglich zu agieren. Besser gesagt zu reagieren, denn ich glaube mittlerweile, dass es alles andere als gut ist antizyklisch zu agieren. Viel eher ist es einfacher auf Trends aufzuspringen, kurz auf den Welle mitzureiten und schnell wieder abzuspringen. Lieber viele kleine Wellen reiten als eine Große. Das versuche ich hier mit meinem Depot.

Ich habe diese Woche mein Jahresziel bereits erreicht. Eine Rendite von mehr als 10% pro Woche. Ich habe sehr viele Fehler gemacht bis hier hin und deshalb glaube ich, dass es noch weitaus besser geht und das will ich beweisen. Schwieriger wird es im nächsten Jahr wenn die Zahlen, die ich mit meinen Trades bewege Einfluss auf meine Psyche haben können. Irgendwann sind Wochensoll-Gewinne im vier- und fünfstelligen Bereich angestrebt und das führt unweigerlich zu Blutwallungen. Was dagegen hilft ist das Denken in Pips, aber es fällt mir schwer. Eine meiner zahlreichen Schwächen. .

Weil das Jahresziel erreicht ist und die erzielten Zahlen wesentlich besser als angestrebt aussehen, verdopple ich mein Wochensoll auf 8% Rendite. So brauche ich für eine erfoglreiche Woche jetzt ein Plus von 120 Pips statt 60, d.h. ich muss 12 SPX Punkte reiten und kann aufhören und auf die nächste Woche warten. Mehr ist es nicht. Mein Strategie sieht vor diese Punkte wie ihr wisst in Trendrichtung zu angeln aber hin und wieder gibt es gute Chancen auch gegen den Trend zu handeln und damit sind wir schon beim Wochenausblick.

Der SPX legte letzte Woche satte 3,75% zu. Gemessen vom Wochenlow sind es sogar über 5%. Das schreit nach Korrektur und die wird aller Voraussicht nach kommen und zwar gleich zu Anfang der Woche. Hier eine sehr interessante Untersuchung des Sentimenttraders. Der Tag vorm Labor Day ist bislang überwiegend bullish gewesen, die ersten 3 Tage danach leicht bärisch:

Quelle: holiday_labor%5B2%5D.gif

Hinzu kommt, dass die Indizes an wichtige Widerstände gelaufen sind. Der INDU am Daily MA200, der SPX am weekly MA50:

Zudem eröffneten die Märkte am Freitag mit einem Gap-Up. Das war kein Ausbruchsgap wie am Dienstag, sondern ein Fortsetzungsgap und deshalb wird es geschlossen. Ich wette, dass es nächste Woche geschlossen wird, deshalb bin ich kurz vor Tagesschluss short gegangen. Ein erster Versuch direkt nach Markteröffnung scheiterte und wurde pari ausgestoppt. Der zweite Versuch soll es richten. Ich glaube aber, dass ich es günstiger hätte haben können, schaun’mer mal.

Montag wird man den Rechner getrost aus haben können, denn ohne unseren lieben Freunde aus den USA läuft nix an der Börse. Ab Dienstag sollte die leichte Konso einsetzen und ich werde sie nutzen um mittelfrisitge Long-Positonen einzunehmen. 1088 und 1078 habe ich als Widerstände identifiziert. Wolln wir mal schauen ob der Markt mir den Gefallen tut um dort einzusteigen.

Eine gute Woche!

18 Gedanken zu „Ausblick auf Woche 36

  1. Grat. zu dem erreichen Deiner Ziele.
    Heute ohne Amis nichts los, wie man es auch erwartet hat. Dafür handeln sie die Futures schön höher, was mich veranlässt Shorts aufzubauen und zwar im NQ, ES und Russell 2000. Im NQ erwarte ich den 1850er Bereich . Ob das Gap von Freitag geschlossen wird, mal schauen, in dieser Woche werden die Futures gerollt und next week, der grosse Verfall, nach Korrektur , dann wohl ’n weiterer Shortsquezze. We will see.

  2. Servus Kosmo, würde sagen im Moment alles erwartungsgemäß. Die ersten shorts habe ich gerade abgeschlossen. Bei 1094 ist ein Widerstand. Unter 1092 könnte die nächste Rutsche kommen, da lasse ich mich einstoppen. Potential nach unten und nach oben ist begrenzt, also handle ich wie mit heißen Kartoffeln und halte nur kurz.
    1070-1080 könnten immer noch drin sein. Da lauern sicher viele Buy-Orders.

    Kannst Du mir sagen, woher man die Infos herbekommen kann wann welche Futures gerollt werden?

  3. Normal erfährst Du das vom Future-Broker. Ich muss mal schauen ob ich fündig werde. Die Amis rollen ihre Indices-Futures am Donnerstag, also übermorgen, immer eine Woche früher zum Verfallstermin hin. In Europa 1 Tag vorher. Auch bei den Bonds das gleiche Spiel, Amis rollen eine Woche früher.
    Auch bei den Devisen-Futures das gleiche Spiel wird ja wie bei den US-Indices und Bonds über CME gehandelt. Unter http://www.cmegroup.com könnte man sicherlich fündig werden. Mal schauen.

    Amis laufen wie erwartet , schaun mer mal , dass die noch die 1088 oder 1080 schaffen
    Gruss Kosmotrade

  4. Spitze! Das hab ich gebraucht. Ab in die Lesezeichen mit dem Link!!
    Ich merke schon, alles andere als ein Anfänger, der hier bei mir im Blog mitliest.

    Was meinst du, wie gehts weiter?
    Das erste A abwärts könnte jetzt drin sein, mMn. Ein B nach oben dürfte nun folgen. 1100-1102 darf es nach meiner Theorie laufen, sonst war es keine Korrektur sondern nur Welle IV (die aber etwas kurz wäre!?).

    Cobra hat am WE wieder den bekannten Seasonality-Chart fürn September eingestellt: http://lh4.ggpht.com/_APmrYvpA45s/TIPhwZZ_tEI/AAAAAAAAIhs/9lqylWk061M/s1600-h/Seasonality%5B2%5D.png
    sieht insg. nicht besonders grün aus die ersten Handelstage im Sept.
    Fürs Buying the Dips bleiben also noch ein Paar Tage, evtl. ist wie du sagst, das Rolling der Futures entscheidend. Würde bedeuten, dass am Freitag die Long-Idee umgesetzt werden könnte. Mal schauen.

  5. Ja, die jungs haben bisher nur zu 23% der Bewegung seit 1140 korrigiert. Möglich, dass die nochmal ’n Doppelhoch avisieren, morgen wird ja Oblama auch noch zu den Konjunkturpaketen was sagen. Dazu das Rollen der Futures und nächste Woche der grosse Verfallstermin. Da muüssen einigge ihre Positionen schon eher eindecken. Da ich auch die Devisen parallel anschaue, sieht es aktuell gar nicht gut aus, somit dürften an sich die 1080 easy kommen. Euro hat ja anständig auf die Mütze bekommen und auch der USDJPY sieht nicht wirklich gut aus, was wieder für steigende Bonds sprechen könnte.
    Wie du schon schreibst die 1100-1102 ist ’ne Marke. Schaun wir mal, wie es weiter geht, einfach Augen offen und easy bleiben, die Chancen kommen ja bekanntlich immer wieder

  6. Hi,

    der Nasdaq Index hat nun 3 Gaps offen, werde noch etwas warten und dann den Nasdaq shorten, wahrscheinlich nach 20:00 wenn Beige Book raus ist oder eben nach 20:10 wenn Oblama seine Rede hält. Normal schliesst er das heutige Gap, Ziel sollten die 1850 in etwa sein, vielleicht bequemen sich die Amis und machen gleich 2 Gaps dicht, das andere liegt bei 1840 rum, sollte sich lohnen , wenn er das tut, Risiko ist auch recht überschaubar, so dass man gar eine grössere Size nehmen kann. We will see.
    Good Luck

  7. gar nicht mal so schlecht. Hab mir heute mal den NDX näher angeschaut. Die Bewegungen sind sogar präziser als im SPX. Den nimm ich jetzt in mein Portfolio auf. Hab heute auch den Ausbruch im Öl getradet und wurd grad pari ausgestoppt. In Öl ein Ausbruch die Tage, mein Bauch sagt nach oben. Die Bollinger ziehen sich zu, ein Dreieck bildet sich…

    Danke übrigens für den Kommentar auf der Perf. Seite. Leider ist es so, dass die Konstanz nach erst 7 Wochen Projekt noch nicht wirklich bewertet werden kann, aber es ist wie du sagst. Disziplin und Konstanz machen den Unterschied!

  8. Oel nach oben? mhh, schau ich mir daily mit Bollinger an, sehe ich einen Abwaertstrend der am konsolidieren ist und grad den 20er ma als Widerstand hat. Meine Sicht ist aktuell eher Short orientiert in Oel, aber das ist das Gute an Boerse, jeder hat seine eigene Meinung und in unserm Fall, wird einer Recht behalten bzw. bekommen
    Desweiteren sieht auch EURUSD nicht grad gut aus, wenn der wieder nach unten kippt, duerfte das auch Oel beeinflussen. Kleine Short-Position im Eurusd hab ich schon, Ziel sollte die 1.2650 rum sein.
    Good Trades fuer morgen

  9. Interessant Klewe mit dem halben Pivots, muss ich mir mal genauer anschauen, aber erst am Weekend. sonntag oder so
    Der Spike von heute Mittag ruehrte daher, dass eine Bonds-Emission seitens Portugal erfolgreich am Markt platziert werden konnte, da waren die meisten erstmal happy, nachdem am Vortag ja wieder das uebliche Bank-und Griechenland Problem ausfuehrlich von den Medien aufgetischt worden ist.

  10. Thx Kosmo, habe Portugal & Polen Auktion nicht mitbekommen.
    Der GBL-Future Sep. 2010 verfiel gestern übrigens um 12:30!

  11. So, jetzt kommen gleich die Zahlen um 14:30. Wie Ihr schon geschrieben habt ist der Bereich um 1102 wirklich wichtig. Bin seit 1094 long und erwarte einen Durchbruch in 18 Minuten.

    Werde bei 1130 wieder Shorts aubauen.

  12. 2 Aktien die interessant für Short sind, Mastercard (MA) und Visa (V), stehen beide mächtig auf der Kippe, wenn die ihre Unterstützung brechen, dürfte einiges an Stopp-Loss ausgelöst werden und für den Shortie schöne Gewinne entstehen.
    Nachtrag, für Dax und Nsdaq short hab ich oberhalb der Tageshochs die Stopps, Ziel sollte im Nasdaq die 1880 sein, erstmal, dort Teilgewinne und Rest auf Einstieg.

  13. jo, sieht jut aus. Visa hats eben gebrochen, Mastercard ist nicht mehr weit entfernt. Hab die Tage auch BP auf der Long-Seite gehandelt und gerade eben geschlossen. Bin mittelfr. short in Bonds (über TMF), falls der ein oder andere mitm US-Konto arbeitet.

    Bei den Indizes dürfte die Sause erstmal vorbei sein, glaube ich. Mir fehlen Anschlusskäufe. Mag aber auch sein, dass ich das denke weil ich in shorts stecke. Shorts haben an dieser Stelle nix im Depot verloren, aber bis morgen 21Uhr bekommen sie noch ne Chance. Bin 170 Pips im Minus und damit knapp am SL

  14. Im Forex reagieren die Märkte iM verstärkt auf Bond-Auktionen (so schreibens die Medien zumindest). Heute irische und ungarische Staatsanleihen. Weiss zufällig jemand eine Seite über das wann, wer und wieviel? (außer n-tv Teletext)

  15. Hi,
    lief ja nun etwas zäh das Ganze , aber am Abend bzw nach Close, da ich weg musste, sieht es ja ordentlich gut aus, zumindet meine FDax-Positionen, Nasdaq muss sich wohl noch erst entwickeln, nachdem er mein Buylimit bei 1880 verfehlt hat. Und ja, beide (MA, V) sehen recht gut aus.

    Zu den Bonds-Auktionen, diese fallen irgendwie immer recht kurzfristig aus bzw es gibt bestimmte Termine dafür, wann weiss ich nicht, da ich nie auf diese geachtet habe und klar weil sie nie relevant waren, ausser dieser Tage. Bei den Amis ist das einfacher http://www.federalreserve.org und bei der Eu unter http://www.ecb.eu . Meistens wird das bei Bloomberg vorher angesagt welche Bond-Auktionen am Tage bevorstehen, am besten, zwischen 7:00-9:00 anschauen, da werden alle relevante Daten des Tages besprochen, später um 15:30, wenn die Amis eröffnen.
    Good Trades for tomorrow. Eursud sieht aus, als ob es sich die 1.2600 noch abholen will mal gespannt darauf ist.

Kommentare sind geschlossen.