Löchrig wie ein schweizer Käse

und zwar der NDX. Hier der Daily. Eine nette schwarze Kerze deutet darauf, dass ein Upgap zum Verkauf genutzt wurde:

Viel interessanter aber, die Aufwärtsbewegung als Ganzes, die einige Up-Gaps geöffnet hatte. Alle warten darauf geschlossen zu werden:

morgen ist übrigens der 4. Tradingtag im Monat. Saisonal, wie im Ausblick angeführt, ist er der Schwächste.

Soviel kurzfrisitg. Ich warte immer noch auf eine bessere Korrektur um long einzusteigen aber sie will nicht so richtig… Falsche Einstellung, ich weiß, denn auf der Long Seite war dieses mal so Einiges an einfachen Punkten zu holen. So schaut’s derzeit aus, als würde Woche 8 im Projekt die erste mit neg. Ergebnis werden…

7 Gedanken zu „Löchrig wie ein schweizer Käse

  1. Schön analysiert! Die heutige Kerze ist ein kurzfristiges Verkaufssignal, wie Du es schon beschrieben hast. Nach Raschke ist man Short on Close. Stopp Dayhigh und Stopp entsprechend nachziehen. Ziel für mich wäre Gapclose des heutigen Tages und eventuell das bei 1840 rum, was passend zum 50er MA ist. Auch der 200 er MA bei rund 1865 ist ein Ziel, nochmal zum testen.
    Der Markt wird es zeigen

  2. Sorry, keine Frage die nicht gestellt werden sollte: Was ist eine schwarze Kerze?? (Ich meine die Frage wirklich ernst, nicht nur als Gegenmeinung!)

    Wenn ich mir die schwarzen Kerzen im NDX im März-April anschaue, dort haben sie in Serie als Trendwende-Indicator versagt. Bei der Kerze Mitte Juni wäre die gute Linda mit ihrer Strategie ausgestoppt worden. Einzig Anfang Juli wäre das ein richtiger Treffer gewesen, nach zwei Tagen gefolgt von einer Fehlkerze. Also viel Glück ihr Bären und Antizykliker.

  3. Diese schwarze Kerze bedeutet höhere Eröffnung zum gestrigen Schlusskurs und zum Close hin wurde das Plus kleiner, mit Close im Plus, wäre Nasdaq in die Miesen gerutscht, wäere es eine rote Kerze.
    @ Klewe Schau Dir mal die Rote Kerze vom 21.06.2010 an, da is die Strategie perfekt aufgegangen und natürlich klappt diese auch nicht immer, wie eben jeder Ansatz

  4. Danke Kosmo, wieder was gelernt!
    Richtig, der 21.06.10 ist ein schöner Start des Down-Moves, aber eben durch eine rote Kerze nach einer Serie von weißen.
    Im übrigen erwarte ich auch den Absacker, alle Longs geschlossen. Aber ich springe gerne etwas später auf. (sind die Bullen-Gene )

  5. Im moment ist es besser nach Deiner Art zu verfahren, einfach warten und später aufspringen.
    Zu den Bond-Auktionen , hab da was und zwar http://www.eurexchange.com/education/emo_nl_de.html , dort email-Adresse eingeben, dann erhälst tgl den Newsletter mit Überblick auf den Bund-Future und Eurostoxx (Charts) und zu beiden dann noch ein Kommentar und dort werden auch entsprechende Termine zu Bond-Auktionen genannt. Ist jedoch in Englisch verfasst.

  6. vielen Dank
    Beim Überfliegen der alten Ausgaben stelle ich fest, dass jeden Tag irgendwas versteigert wird. Naja, diese Jungs wollen ja auch ‘Action’ haben.
    Am 16. September sind die Griechen wieder dran!

  7. bleibe dabei. Das Ding ist zumindest für diese Woche geritzt. Insg. werden die Kerzenkörper immer schmaler, das Bullen- und Bärenlager ist also ausgeglichen. Die Scharmützel, die da noch ausgetragen werden, bringen mich als Swing-Trader nicht weiter. Ich brauche ein Close unter 1100 im SPX, aber dass er heute noch kommt wage ich mal zu bezweifeln…

    Morgen ist der 11. September. Vielleicht wollen lieber einige flat ins WE gehen. Dann aber schaue ich schon auf die neue Woche. Die nächste wird besonders interessant. Hexensabbat steht an.

Kommentare sind geschlossen.