Santa Rallye?

… ja wo bleibt sie? Morgen am “turaround tuesday” gibt es die letzte Chance. Da schaut der heutige Tagesverlauf auch nicht mehr ganz so bärisch aus, denn anstatt einer echten Rutsche bei Bruch der 1210 folgte nur ein kleinerer Durchsacker, insgesamt nicht besonders stark von den Bären. Viele Bullen sind noch drin geblieben, ich auch (seit 1225 long)

Ich muss ganz erhrlich zugeben, dass ich ziemlich angenervt bin vom Marktverlauf der letzten 5 Handelstage. Immer das selbe Muster: Gap up, keine Anschlusskäufe, sofortiger Abverkauf nach der ersten Stunde. Nächster Tag: Gap up, wieder zu markanten Widerständen ab da an – Abverkauf im Cash-Handel. Seit Donnerstag ist es so. Sie machen es uns nicht leicht, allen, die auf die Santa Rallye wetten… Geduld ist gefragt, weite Stopps kleinere Anfangspositionen.

Aber wenn man mal ins Detail schaut, dann erscheint es auch logisch, denn die Zone, in der wir uns bewegen ist ein hart umkämpftes Feld zwischen Bären und Bullen und zwar im Daily am MA50 und 200. Hier am Beispiel DowJones 30:

Das sind die Marken der Langfristigen und davon gibt es jede Menge. Je höher der Timeframe, je bedeutender ist das Signal. Einfach weil eine riesige Menge an Marktteilnehmern dahinter steckt.

Als nächstes der Blick in den Future, hier wie immer die Nachbildung via CFD meines Brokers:

Der Chart sieht aus Bullensicht gar nicht mal so schlecht aus, wie viele meinen würden. Deutlich zu sehen, dass alles was bisher geschah streng nach Regelwerk einer geordneten Korrektur ablief. kein Impuls abwärts, ein schönes doppeltes ZickZack (2x ABC). Und scheinbar fühlt sich der Markt unwohl unterhalb 1220, denn ab dort wird immer wieder gekauft. Seit 4 Tagen. Leider aber schaffen es die Bullen nicht an dem diagonalen Widerstand vorbei zu kommen und so wird da wieder verkauft. Interessant auch, die Tatsache, dass im Bereich 1205 die alten Widerstände der SKS vom Ende November lauern und genau dort kam es nach dem Durchbruch von 1210 zu einem erneuten Aufkauf.

Ich muss zugeben, dass ich dort hellwach war und davor die longs zu schmeißen, denn es wäre nicht ungewöhnlich gewesen dass der Bruch einer 4-Tage haltenden Unterstützung zu einem 2% Rutsch geführt hätte. Hat er aber nicht und es wurde erneut gekauft. Daher bin ich noch optimistisch. Die Statistiken sind es übrigens auch, nicht nur die Dezember, und Santa-Claus Statistiken (80% Wahrscheinlichkeit für grüne Kurse ab morgen) sondern auch der Intraday Verkauf von UP-Gaps in Folge beschert uns eine 2/3 Wahrscheinlichkeit für grüne Kurse. Für mich ist die Diagonale entscheidend. Wird sie durchbrochen bin ich agressiv long.

Viel Spaß Euch mit dem Santa!

8 Gedanken zu „Santa Rallye?

  1. Ich denke nicht, dass es so schnell eine geben wird, Ivan. Selbst den Schluss von heute wird man kaufen können. Das ist eine Explosion, alles shorties sind rausgeflogen, viele haben sich die Pfoten verbrannt und diese Leute werden jetzt nach allen suchen, nur nicht nach shorts.
    Hier passt alles ins Bild. Die Trendlinie, das Volumen, die Statistischen Merkmale. Statistiken lügen nicht. Verkaufen werde ich erst am 3. Handelstag im Januar.

  2. Heute könntest du Glück haben, Ivan. Die Ami Futures laufen gerade ins Weekly Pivot und werden dort abprallen (SPX bei 1249 z.B.) Wenn du Glück hast gehts sogar bis 1240 runter, da werde ich dann auch nochmal ein Paar Kohlen drauf legen.
    Der Tag könnte heute sehr wahrscheinlich rot enden (3/4 Wahrscheinlichkeit), denn gestern war ein >9:1 Up-Volumentag. Das bedeutet: higher high am nächsten Tag (>96%), Schluss in Rot (ca. 75%)

Kommentare sind geschlossen.