DAX Update

Gute 3 Wochen ist das letzte Update her. Mittlerweile gab es ein Top im Deutschen Markt, einen Gold-Crash und US-Börsen, die seit letzter Woche anfangen schwächer zu tendieren.

Ich möchte diesmal auf den DAX eingehen, der die bärische Entwicklung als erster gestartet hat und aus meiner Sicht nun das Potential bietet diese Korrekturbewegung auch als erstes zu beenden. Werfen wir einen Blick auf einen Mehrmonatschart des Future:

fdax2

Man sieht hoffentlich deutlich, dass gleich mehrere sehr starke und technisch stark beachtete Widerstände erreicht wurden. Es ist eine Zone im Bereich 7.420 bis 7.480. Zum einen wurden in diesem Bereich im Herbst letzten Jahres gleich mehrere wichtige Hochs markiert, zum anderen befindet sich dort das wichtige 50-62,8% Fibo-Retracement der Bullenbewegung seit Anfang Dezember und zu guter letzt wäre dort auch die Fibo 1,27% Ext. des letzten kurzfristigen Impulses seit Anfang März bis Top im Mai. Für mich persönlich liefert die Situation genügend Gründe alle Shorts einzusacken und gegen Longs zu wandeln. Ich rechne mit einer Reaktion in den 7.600er Bereich. Ein mögliches Ziel wäre die markierte Zone knapp oberhalb 7.600 oder die fallenden Diagonalen, die sicher von deutlich mehr Tradern beachtet werden.

Alles in allem ein klasse Long-Setup aus meiner Sicht. Aber alles mit Vorsicht, denn die US-Börsen stehen auf der Kippe. Sollte dort ein Ausverkauf einsetzen, wird der DAX wie immer folgen. Kurse unter 7.400 (Tagesschlussbasis) wären ein ernstes Warnsignal, dass diese Long-Idee falsch ist. Interessanterweise kommen die Rating-Agenturen jetzt auch wieder aus ihren Löchern und fangen mit Down-Ratings an. Letzte Woche war die Niederlande an der Reihe, die derzeit mit dem Platzen der Immobilenblase kämpft. Bin sicher, dass im Sommer, wenn die Börsen stärker korrigieren sollten, weitere Down-Ratings folgen. Mittlerweile ist auch mein Eindruck dieser Ratings ein anderer als in den letzten Jahren. Ich glaubte lange, dass diese Bewertungen unabhängige und überwiegend objektive Einschätzungen über Finanzsituationen von Ländern und Institutionen seien, ein gutes Instrument der Politik auch Schranken zu zeigen und ein wirksames Instrument auf Missstände hinzuweisen. Mittlerweile denke ich, dass mit den Bewertungen zu viel Geld zu verdienen ist und ich vermute, dass sich der ein oder andere dieser Macht bewusst ist. Das lädt förmlich zu Missbrauch ein. Wenn ich mal Zeit habe, schaue ich mir die Zeitpunkte der Downgrades mal genauer an. Was mich so stört an diesem NL-Downgrade ist nicht die Bewertung an sich, also die Tatsache, dass die Kreditwürdigkeit angesichts der Imo-Blase sicher nicht mehr die Beste ist, sondern allein der Zeitpunkt. Im Januar/Februar war die Lage in Holland sicher nicht anders, aber das Downgrade wäre bei dem zu diesem Zeitpunkt äußerst starken Börsenmarkt völlig ohne Auswirkungen gewesen. Ein Schelm wer Bösen dabei denkt.

Falls Ihr meine Ideen im DAX-Handel mitverfolgen möchtet, unterstützt mich mit meinem Wikifolio Projekt: DAX-DEPOT Es fehlen noch 4 Empfehlungen für eine eigene ISN. Unterstützt mich mit Euren Vormerkungen, ganz unverbindlich. Ich würde mich echt freuen, damit dieses Depot demnächst für Jedermann real investierbar wird.

 

16 Gedanken zu „DAX Update

  1. Hey Lukas,

    wie viel Unterstützer brauchst du denn, damit dein „Fonds“ umgesetzt wird? Hätte sehr starkes Interesse!

  2. sorry, gerade gesehen, dass du nur noch 4 empfehlungen benötigst.

    wie hoch soll denn die performance gebühr ausfallen?

    und bitte eine Eilmeldung via FB & Blog, sofern dein Fonds gelistet wird ;)

  3. Korrektur: 3 fehlen noch ;)

    Es muss doch möglich sein, 3 zusätzliche Leute aufzutreiben!

    Wie gesagt, ich würde direkt in dein Wikifolio investieren.

    Kannst du mir denn versichern, dass du genügend Zeit in dein Wikifolio investieren wirst, damit du mit gutem Gewissen sagen kannst, dass du versucht hast, das maximum rauszuholen??

    Habe mich extra wegen dir dort angemdelt, um dic zu unterstützen ;)

  4. Klasse Tobi. Besten Dank!!
    Ich investiere persönlich 5 oder 10k, daher sei Dir sicher, dass ich den Fokus dorthin auch richte. Performance kann ich Dir keine versprechen natürlich

  5. ich glaube, dass Wikifolio die Neuanmeldungen mit sofortiger Emfpehlung gleich löscht. Danke jedenfalls für Eure Unterstützung, aber die Vormerkung von Tobias z.B. ist wieder entfernt worden so wie ich es sehe…

  6. Als ‚Tippgeber‘ muss ich mich jetzt outen und gestehe mich auch noch nicht bei Wikifolio registriert gehabt zu haben. Gerade nachgeholt. :-)
    Ich bin davon abgekommen, weil Dein Beitrag aus November letzten Jahres die Depotbedingungen (Auswahl der Aktien, Handelsrichtung, Stoppkurse etc) eher negativ beschrieben hatten.
    Hat sich hier was geändert?
    Hab gerade gesehen, dass Du den DAX Long bereits eingecasht hast. Schöner Trade!

  7. nee, kein schöner Trade leider, denn heute betrachtet hätte ich eher Apple weg geben sollen und den Long auf DAX noch min. einen Tag behalten müssen.
    Aber so ist das.

    Mein Handelsstil funktioniert eigentlich nach dem Risikovermeidungsprinzip. Heißt: Ich kaufe und schaue, dass ich so schnell wie möglich den Stopp auf Einstand ziehen kann. Wenn ich das gemacht habe ist es entspannt und mir passiert nix, v.a. wenn der Markt plötzlich wider Erwarten dreht. Hier aber gibt es keine Stopps so dass ich bei unsicheren Märkten gezwungen bin mitzunehmen oder mich der Gefahr aussetze in den Verlust zu rauschen. 7.700 war z.B. eine wichtige Hopp oder Topp Marke im DAX.
    Ich muss für die Exits noch bei meinem System nachschärfen und anpassen. Sinnvoll ist wohlmöglich nur die Hälfte oder 1/3 mitzunehmen. Muss ich durchtesten.

    Meine Kritik vom November ist nach wie vor die selbe und bleibt bestehen. Störend ist nach wie vor:
    – Monster-Spreads!
    – keine Risikokontrolle durch fehlende Stopps im Markt
    – blöde Handelszeiten (aus Sicht eines Berufstätigen in DEU)
    – begrenzte Handelsinstrumente
    – begrenzte Möglichkeiten von neg. Märkten zu profitieren

    Alles aber Dinge, an die man sich anpassen kann. Macht es wie gesagt nicht einfach aber es ist beherrschbar.
    Gelernt habe ich auch, dass der Handel der US-Indizes mit ETF in DEU keinen Sinn macht, weil die Währungseffekte stärker sein können als die Marktbewegungen. Folge: Fällt für die Zukunft flach sowas.

  8. geile Sache!! Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung!! Habe Wikifolio meine Ausweisdaten geschickt.
    Bin gespannt wie lang es jetzt braucht bis es jetzt endlich handelbar wird.

    @Klewe: Bib doch mal einen Link auf Dein Account dort preis

  9. 9 Tage hintereinander grüne Kerzen im DAX!! Im November 2012 hatten wir mal 13 in Serie. Jedenfalls, ob Long (ATH geknackt) oder Short (überkauft und am oberen Bollinger Band im Daily) alles ist jetzt risky und sollte mit engem Stopp gehandelt werden.

    @Lukas – ich habe noch keine Wikifolio Strategie veröffentlicht, würde mich dann aber melden.

Kommentare sind geschlossen.