Dezember-Update

Diesmal muss ich mich kurz halten. Folgende Gedanken kann ich weiter geben:

Die letzte Woche beendete den Bullenmarsch. Nach acht grünen Wochen war es die erste (wenn auch knapp dank des Freitags) rote Woche. Der Verlauf absolut typisch und mustergültig. Ein erster VIX Peak, der von “Buy the Dip” Tradern gesucht wurde. Von mir auch. Eine großartige Woche für mich. Nach 4 roten Tagen war ich Freitag mit Longs dabei. Das sind die Märkte, die mir liegen.

Ich glaube der Bullenmarkt ist vorbei. Ich erwarte noch in dieser oder in nächster Woche einen nächsten, bereinigenden Ausverkauf bis die Jahresendrallye starten kann. Psychologie dahiner könnte sein: Bullen sind verschreckt, haben Stopps nachgezogen oder verkaufen in die Rallye. Ich bewerte solche Rallies nach einer scharfen ersten Ausverkaufsphase immer mit dem Wechsel von starken, langfristigen Händen in eher Schwächere. Erfahrene Trader fangen hier an zu verkaufen und treffen auf kurzfristige Hände, die schneller bereit sind zu schmeißen.

Der kommende Montag ist Tradingtag 6. Saisonalität (muss man dieses Jahr vorsichtig betrachten) ist negativ bis einschließlich Montag (16.12) darauf. (Quelle: http://www.cobrasmarketview.com/wp-content/uploads/Seasonality-by-Month-and-Day_EE82/seasonality_december.gif)

seasonality_dez

Aufgrund diesen Charts werde ich Longs diese Woche nur kurz halten. Die Signale zeigen zwar grün/long, aber ich bin eher vorsichtig. Man muss auch einen Blick auf Osteuropa werfen meiner Meinung nach. Politische Unruhen mögen Börsen nicht.

Hier einige weitere Charts. 1. VIX zeigt mir tendenziell, dass wir eher am Top als am Low sind (um den Freitag einzuordnen)

vix

Auch der kumulierte Verlauf des Volumens zeigt eher, dass wir in einer mehrmonatigen Konsolidierungsphase oder Toppingphase sind. Zumindest sind immer weniger Akteure bereit bei steigenden Kursen zu kaufen. Das hilft für’s kurz- oder mittelfristige Trading aber leider wenig. Allerhöchstens um das letzte High zu bewerten – daher zeige ich diesen Chart eher der Vollständigkeit halber.

nyud

Auch nett wäre folgender Chart der Highs und Lows der NYSE:

high_low_ratio

Message hier: Die geglätteten Trends der highs/lows (genauer der 10er und 20er Durchschnitt) drehen noch nicht nach oben, sind auch noch nicht tief genug. Sie fallen eher, divergieren damit zum eigentlichen Indexwert.

Ich will auch hier nicht zu viel interpretieren. Wie gesagt, ich bin eher skeptisch und nehme Verkaufssignale ernst. Es braucht noch ein zweites “Schütteln” für die die Bereinigung vor der Year-End-Rallye.

Die Signallage ist dennoch “grün”. Daher gilt für mich: Longs handeln, kurz halten. Unterhalb von 1790 Punkten im S&P aufpassen.

 

Ein Gedanke zu „Dezember-Update

Kommentare sind geschlossen.