Wiki Update Dezember

Ich bin Anfang der Woche 50 wieder Positionen eingegangen im Wikifolio. Das Timing beim Kauf war nicht besonders glücklich, denn alle Werte wurden leicht verprügelt diese Woche, haben aber bis auf Peugeot noch aktive Long-Signale und nach wie vor eine hervorragende bisherige Performance und verdienen daher weitere Chancen. Pech hatte ich wie gesagt mit Peugeot, bei denen kurz nach meinem Einstieg News bekannt wurden (GM Ausstieg, höhere Verluste im Geschäftsquartal als erwartet, neuer CEO) und musste dort die Notbremse ziehen. Insgesamt sieht der langfristige Chart aber nach wie vor sehr einladend aus. Eine Verdopplung in 2013, aber nun mitten in der Korrektur dieser Bewegung, hier ist daher noch Geduld gefragt:

1_peugeot

(Quelle für alle Charts: www.tradesignalonline.de)

Kurzfristig muss ich aber mit -19% in 4 Tagen (auch selten erlebt so was…) das Feld räumen. Peugeot bleibt aber auf der Watchlist und wird bei neuen Kaufsignalen wieder dazu genommen. Auch weil der Staat hier notfalls eingreifen wird, falls es richtig kritisch wird. Die Situation erinnert mich an GM und Ford in 2009. Ich denke nach unten sollte es aufgrund der Wichtigkeit des Unternehmens für Frankreich recht überschaubar bleiben wenngleich die Unternehmensergebnisse nach wie vor miserabel sind, sich aber nach und nach zu stabilisieren scheinen. Wichtig wird aber sein, dass im Bereich 8€ wieder Käufer auftauchen; wäre dann ein klassisches Retracement. Für mich jedenfalls eine Aktie, die ich in 2014 long handeln werde wenn sich wieder entsprechende Kaufsignale ergeben.

Kaufsignale, a propos. Ich möchte diesen Beitrag nutzen, um zu beschreiben nach welchen Kriterien ich in 2014 verstärkt vorgehe. Danke auch an alle, die nach wie vor investiert sind und vertrauen. Das zahle ich zurück! Bis September war ich stabil dann kam der Urlaub und wie schon im letzten Post beschrieben der große Fehler diesen mit leichtem Trading fortzuführen mit dem Ergebnis, dass ich bis Jahresende nicht zur alten Arbeitsweise zurück fand. Wie es dann so ist, kommt auch Pech dazu, wie diese Woche, aber das gehört wohl zu einem Seuchenjahr dazu, vermutlich.

Ich handle nun keine Commodities im Wikifolio mehr. Nur noch den DAX und aussichtsreiche Unternehmen mit einem guten Wachstumskurs und aktiven BUY-Signalen, Deutsche Mid- und Small-Caps bevorzugt. Hin und wieder kommen gute Storys von großen internationalen Firmen dazu. Aktuell ist noch ein Long auf Öl im Depot mit einem recht hohen Anteil von 20%. Die Situation hierzu beschreibe ich gleich unten. Sobald der Trade beendet ist, war es das mit Öl, Gold, Silber und anderen Commodities. Es werden dann ausschließlich Aktien und DAX ETFs gehandelt, denn auch bei dem Öl ETF zeigte sich erneut der negative Währungseinfluss. Aktuel liegt mein ETF auf Öl hinten mit 4%, der Öl-Kurs in USD beim Einstieg war aber tiefer, heißt in USD gehandelt wäre ich sehr wahrscheinlich im Plus. Die Verluste kommen überwiegend aus dem EUR/USD Währungskurs sowie den Finanzierungskosten des ETFs. Das sind mir doch zu viele neg. Einflussfaktoren bei in Fremdwährung gehandelten Instrumenten, für mich jedenfalls Schluss damit.

Wie auch immer. Die Signale erhalte ich von den zwei Indikatoren unten, die ich programmiert habe. Es sind Trendsignale, die auch einen Stopp liefern. Dieser wird bei kleineren Korrekturen nachgezogen. Es wird geschaut ob 2-3 rote Tage nach Trendausbruch kommen und dann am Tief nachgezogen bei der nächsten grünen Kerze. Ich werde mal bei Gelegenheit ein Video dazu machen, damit es sichtbarer wird.

Es wird jetzt höchste Zeit den Drawdown zu beenden. Das geht nur mit konzentrierter und disziplinierter Arbeit. Man muss zwar sagen, dass dreimonatige Verlustphasen nichts ungewöhnliches in einem Tradingleben sind – der ein oder andere wird sie vielleicht selbst auch kennen – was mich nur so extrem ärgert, ist, dass es selbstverschuldet ist und völlig vermeidbar war. Aber gut, dann kommt jetzt wohl die Reifeprüfung. Ich freue mich drauf!

Hier die Lage meiner favorisierten Unternehmen, d.h. der aktuell ins Depot aufgenommenen Aktien: (Reihenfolge ist zufällig)

Dassault Systems. Eine französische SW-Firma, Weltmarktführer in 3D Konstruktions-SW. CATIA, ein Produkt von denen, wird vielleicht der ein oder andere kennen. Der Kauf kommt aufgrund des lanfristigen Channels seit 2009. Eine solche Aktie wünscht sich jeder langfristig orientierte Anleger in seinem Depot. Hat einen Ritt auf der Kanonenkugel hinter sich seit 2009. Wert verdreifacht und aktuell auch schön im Kanal aufgesetzt. Unter 80 werde ich die Notbremse ziehen. Nach oben bis 100€, gutes ChanceRisikoVerhältnis.

2_dassault

Cancom: Seit 2012 die 10€ überwunden wurden, befindet sich die Aktie im Höhenflug. So stellt man sich wohl die ideale Aktie vor. Seit der 30€ Marke ist die Aktie in einer Konsolidierungsphase. Mittlerweile zwar kein fundameltales Schnäppchen mehr, trotzdem ist die Chance in meinen Augen nicht schlecht die 30€ nochmal anzutesten. Wichtige Unterstützung (=mein Stopp) bei 26,00€.

4_cancom

M-U-T AG. Ein echter Small-Cap und auch einziger Wackelkandidat, da ist der Name irgendwie Programm…; Der Chart zeigt schon, dass es sich hierbei um einen ganz anderen Trade handelt. Die Aktie vollzieht derzeit eine Turaround-Formation aus dem intakten Downtrend. Hier muss ich besonders aufpassen, v.a. weil es fundamental nicht 100%ig positiv aussieht, da lügt der Markt wie unten zu sehen ist auch wieder einmal nicht – klarer Downtrend. Fundamental ist der Cashbestand sowie rückläufiger Umsatz in Q3 sind von mir als niO einzustufen. Ins Depot kommt die Aktie dennoch, v.a. aufgrund der fundamentalen Bewertung (ca. 10Mio Markt-Cap bei 40 Mio Umsatz) und dem ersten Ausbruchsversuch in Richtung 3€. Große Charttechnische Widerstände sind bei Überschreitung von 3€ erst bei 4,50 € zu finden. Charttechnisch sollte doch nach der monatelangen Konsolidierungsphalse bei 2,20 – 2,50€ ein guter Boden gefunden sein. Darunter fliegen die Stopps.

5_mut

RIB-Software. Explosive Verdopplung in 6 Monaten. Starkes Momentum.

6_rib

SEVEN PRINCIPLES. Wenn man so will ist das mein Liebling unter den neuen Depotwerten. Der Laden lebt vom IT-Consulting. Eine fundamentale Perle, die starkes Wachstum zeigt. von der ich mir einiges verspreche in 2014.

7_sevenp

Jetzt wird vielleicht der ein oder andere fragen: „Warum zum Teufel geht der Depp jetzt noch Long-Positionen ein?“. Darauf will ich mit einer Grafik antworten. Hier geht es um die Positionierung auf die Santa-Rallye. Am Montag ist Tradingtag 11. Wenn die Trades aufgehen werden sie planmäßig am ersten oder zweiten Tradingtag im Januar aufgelöst. Andernfalls werden sie ausgestoppt und dann bin ich mit dem Wikifolio nochmal -10% tiefer und damit zurück auf los. Das Risiko ist ganz klar hier in den Start einer größeren Korrektur eingekauft zu haben, das wird sich schon früh nächste Woche zeigen.

santa_2013

(Quelle: sentimentrader.com)

Gute Woche, gutes Gelingen! Ich hätte jetzt mal Bock auf etwas Glück

 

2 Gedanken zu „Wiki Update Dezember

  1. Wie auch immer. Die Signale erhalte ich von den zwei Indikatoren unten, die ich programmiert habe. Es sind Trendsignale, die auch einen Stopp liefern.
    Übersehe ich irgendwas??

    Lukas, vier mal Software im Depot! Meine US-Sektorenanalyse zeigt Airlines und Gambling Index vorne.

Kommentare sind geschlossen.