Erster Panik Ausverkauf

Der heutige Tag wird dem ein oder anderen da draußen einen Schrecken eingejagt haben. Sämtliche wichtige Marktinikatoren sind auf Extremniveau. Der S&P hat bislang (Stand 18:30Uhr 1,67% verloren. Der VIX steht bei über 20 und über dem oberen Bollinger, das Down-Volumen bei 13:1, der TRIN bei über 2, auch der NYMO ist negativ. Einzig der CPC zeigt noch Beharrlichkeit zumindest bei den Optionstradern.

Viel interessanter aber ist dieser Chart:

indu

Der Markt beachten den 200er MA beim DowJones! Aus meiner Sicht sind das schon genügend Gründe das extrem(!) starke Momentum zu stoppen. Ich bin Long positioniert auf eine Wette eines 50% Retracements seit Januar Hoch. Glaube, wie schon gesagt, dass da noch durchaus was kommt nach unten, aber vorerst sollte es das gewesen sein.

Übrigens: Der Januar mit -3% sowie die aktuelle Unterschreitung in Q1 des Dezember-Lows deuten auf ein rabenschwarzes Börsenjahr hin. Und das sage ich trotz meiner Vorliebe für bärische Bewegungen objektiv aufgrund von historischen Daten.

 

Ein Gedanke zu „Erster Panik Ausverkauf

  1. was mir am CPC und auch an Sentimentindikatoren aktuell nicht gefällt: Der Optimismus ist noch viel zu groß. Selbst wenn der Markt hier dreht, es geht noch weiter runter. Ich vermute, dass auch der S&P seinen 200 MovingAverage erreichen muss noch im Februar..

Kommentare sind geschlossen.