Performance-Check

Der Oktober ist vorbei und damit startet die saisonal interessante Börsenjahreszeit. Im Zeitraum November bis März konnte ich in den letzten Jahren immer meine beste Performance erzielen. Der Grund dafür ist die Marktstärke, die sich in diesem Zeitraum in der Regel besonders deutlich zeigt.

Der Trick, um in diesen Zeiträumen zu performen, liegt darin in den schwachen Börsenmonaten nicht zu viel von den Gewinnen abzugeben. Ich war wirklich unzufrieden mit meiner Performance bislang. Insbesondere in Q2.  Vom Peak Mitte Februar bis Anfang Mai verlor ich gut die Hälfte meiner bis dahin eingefahren Gewinne, was natürlich unakzeptabel viel war. Es folgte eine kritische Analyse der Ursachen, einige abgeleitete Maßnahmen und Finetuning. Seit dem klettert das Depot recht kontinuierlich und stimmt mich zufrieden und zuversichtlich für die Zukunft auch wenn nicht alles glatt lief. Heute war ich dann doch positiv überrascht als ich meine bisherige Performance mit den besten Wikifolios verglichen habe.

Trotz der Fehler in Q2 kann sich das bisherige Plus von 88,9% auf Jahressicht mehr als sehen lassen. Hierzu habe mein Wikifolio mit zwei der meiner Ansicht nach besten verglichen. Ich schlage beide bisher und das stimmt mich zuversichtlich. Seht selbst. Hier der interaktive LINK

 

Der Vergleich verdient eine etwas genauere Betrachtung, denn er zeigt – finde ich – die Gesamtmarktphasen und deren Wendepunkte, die da wären:

  • Top zum 15.2.21,
  • erstes Low zum 8. März,
  • Seitwärtsmarkt bis 12. Mai, als das zweite Low gebildet wurde,
  • High einer Aufwärtsbewegung am 2.9., von dort an wieder eine Korrektur
  • Low der Korrektur am 11.10. und neuer Bullenritt, in dem wir uns nach wie vor befinden.

Insgesamt also eine schöne Abbildung des Marktverlaufs, wie der Vergleich zum Nasdaq-100 zeigt. Im Chart unten habe ich die relevanten Wendezeitpunkte der Wikifolios mit den grünen und roten Pfeilen markiert:

Was will ich damit zeigen? Nun, wie gut man performt hängt maßgeblich vom Marktverlauf ab. Die Aufgabe des Traders ist es, wie bereits weiter oben erwähnt, in den schwachen Marktphasen möglichst wenig der Gewinne abzugeben, z.B. über aktivere Schließungen oder Reduzierung des Investitionsgrades. Auf der anderen Seite geht es darum voll investiert zu sein in den Aufschwungphasen, von denen es im Jahr eigentlich nur zwei oder drei wirklich gute Gute gibt. Und das möglichst mit Aktien, die den Gesamtmarkt anführen.

Schauen wir also wie weit der aktuelle Aufschwung trägt. Ich würde mich tierisch freuen wenn die 300 Punkte im Wikifolio dieses Jahr noch fallen. Die richtigen Aktien dafür habe ich und was der Markt weiter macht wird weiter kritisch beobachtet. Euch allen, gutes Gelingen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.