Warum man Stopps braucht

Stopps – und zwar im Markt. Ein Chart dazu von gestern:

Minus 61.9% an einem Tag einer Aktie, die zuvor 0,0 Anzeichen von drohender Schwäche zeigte. Ganz im Gegenteil eigentlich. Die relative Stärke vorher führte dazu, dass sie auf meiner Watchlist landete.

Man wird daran erinnert, dass es sich schlicht und einfach um Angebot und Nachfrage handelt an der Börse. Es sind gestern einfach sehr viele Aktien abgestoßen worden und auf zu wenig Nachfrage gestoßen. 8x das Tagesvolumen. Da wird mindestens eine große Institution ausgestiegen sein gestern. Und wer an “Fat Finger” oder einen sonstigen Unfall glaubt, hier der 30min Chart:

 

Im 30min Chart sieht man etwas schöner, dass es sich um kontinuierliches Verkaufen über den ganzen Tag handelt.

Beim Blick auf solche Charts wird man daran erinnert, wie wichtig Stopps sind. Und zwar im Markt und nicht im Kopf.

Ich hatte die Aktie auf meiner Watchlist, da ich den Einstieg verpasst hatte und auf ein neues Signal lauerte. Nun fliegt sie zwar aus der Watchlist, aber soll hier als Mahnmal in Erinnerung bleiben.

Gutes Gelingen für 2022!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.