Marktlage kritisch

Oder vielleicht sogar diesmal etwas mehr als kritisch? In der letzten Woche haben bekannte Growth Namen nochmal ordentlich “auf die Mütze” bekommen und teilweise neue Verkaufssignale auf einem ohnehin schon niedrigem Level generiert. Einzig der Öl- und der Finanzsektor sind noch positiv geblieben. Man kann vielleicht noch einige defensive Zykliker wie Coca-Cola [KO] hervorheben, was an und für sich auch kein wirklich positives Signal ist. Dazu passen vielleicht noch die News der FED vom letzten Mittwoch, die scharf abverkauft wurden und vielleicht auch als Trigger gesehen werden können.

Für die nächsten Wochen wird es daher mehr als spannend. Die Indizes stehen an wichtigen Marken. Hervorzuheben ist v.a. der NASDAQ 100, der besonders interessant aussieht:

Man sieht schön, finde ich, dass die Marke von 15.600 Punkten eine ganz Wesentliche zu sein scheint, denn in der Vergangenheit fungierte sie sowohl als Unterstützung als auch als Widerstand. Daher ist tendenziell eher zunächst einmal davon auszugehen, dass es als Kaufgelegenheit gesehen werden könnte. Diesem Szenario würde ich jedenfalls derzeit eine recht hohe Wahrscheinlichkeit zuschreiben. Aber es muss sich dann zeigen, ob es ein “dead cat bounce” wird, d.h. ob es zu weiteren Käufen kommt oder ob diese Reaktion zu weiteren Verkäufen auf dann etwas höherem Niveau führt. Das wäre im Prinzip das aus meiner Sicht wahrscheinlichste Szenario und es wäre ein echtes Horrorszenario für jeden Bullen, denn ein weiteres Mal wird die Unterstüzung nicht halten können und es werden sich viele, viele Stopps darunter befinden.

Was dann folgt ist eine StoppLoss Welle, die für viele schmerzhaft werden könnte. Soweit ist es allerdings noch nicht. Aber ich finde, es sollte gesagt werden und man muss sich auf ein solches Szenario auf jeden Fall vorbereiten. Ich habe es getan. Mein Depot ist in Cash bzw. mit einer überschaubaren Short-ETF Position versehen. Ich bin wirklich gespannt, denn die Aktien signalisieren eigntlich schon länger, dass wir vielleicht vor einer Bärenmarktkorrektur stehen. Es wäre auch an der Zeit. Ich würde mich tatsächlich darüber freuen, weil sich dann wieder super Gelegenheiten für den Kauf von Aktien ergeben werden.

Guten Start ins Neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.