Auf den Donnerstag kommt’s an

Kurzes Update nach US-Börsenschluss:

Ich schaue auf den NYMO und er macht sich zum cross der Nulllinie. Bedeutet, dass wir kurz vor einem Ausstiegssignal für longs stehen. Jeder Kurs unter dem heutigen Tief würde dieses Signal aus meiner Sicht triggern. Wird der Tag dagegen grün, können wir von neuen highs ausgehen. Ich gebe der Möglichkeit 1 allerdings die größeren Wahrscheinlichkeiten, da sich die Bewegung 5-teilg zählen lässt – muss aber nix heißen, denn das tut es oft. Hier der NYMO:

schön zu sehen übrigens die regelmäßigen Vorankündigungen vor Abwärtsbewegungen… Auch diesmal? Schau’n ‘mer mal, morgen werden wir schlauer sein.

Im NDX warten einige Gaps das oberste bei ca 1910 Punkten:

Das oberste sehe ich als mögliches Ziel und das wäre ein vertretbares CRV. Noch ist es nicht so weit, aber morgen werden wir alle ein gutes Stück klüger sein. Ich bin gespannt!

18 Gedanken zu „Auf den Donnerstag kommt’s an

  1. Jetzt hat der Nasdaq aber heute mächtig zugeschlagen, schöne Rallye bisher, entweder macht er noch leicht neue Hochs oder es bleibt ‘n kurzfristiges Doppelhoch. Auch die 2025-2030 sind noch drin, dann allerspaetestens den nächsten Short.
    Ein weitere Wolfe Welle , die ich anzubieten habe ist AMZN, die Hochs von Dez 09, April 10 und das laufende Hoch, Target waeren wohl die 90-80, also ‘ne Halbierung, mhhh. Mal sehen , ich werde es über eine Put-Option wagen. Wann schreib ich hier rein. LZ 12- 18 Monate Basis 120-130, werd ich wohl nehmen.

  2. klasse. Signal wurde getriggert. Ich komme zwar grad von der Wies’n, bin nur halb zurechnungsfähig, aber ich sehe Folgendes:
    1124 ist ein Pivot Level (weekly)
    Bei ca. 1120-21 gibts einen mehrfachen Widerstand, da werde ich die limits für die shorts setzen, immerhin hat in dieser Region der meiste Handel stattgefunden (13.9-16.9). Eine wichtige Unterstützung.
    Meinen horror-Trade werde ich entweder bei 1120 oder 1110 realisieren, aber ich liege schon gut im Soll für diese Woche, deshalb stört mich dieser Trade kaum noch.
    Darf mir nicht nochmal passieren, keine Frage. Man stelle sich mal vor ich hätte mich an die Regeln gehalten und wäre die Bewegung long gewesen…
    Einfach nur ärgerlich.
    Naja, wie gesagt, 1110 sind noch drin, spätestens da bekommen die Bullen wieder ihre Chancen. Ein Abverkauf war das nicht und es bleibt das Motto: “Buy the dips”

  3. Nachtrag zum Nasdaq, sieht auch nach einer 5 aus. Nur ob die fertig ist??? Who knows, ich geh jedenfalls Short 2006 und event. später nochmal, zur Eröfnung oder nach 16:00, könnte ein Exhaustion Bar werden. Das werden wir aber erst säter erfahren.

  4. Danke Kosmo, bei AMZN entsteht wegen der oben beschriebenen Divergenz der Linien 1-3-5 und 2-4 kein Schnittpunkt zur Zeitaussage, wann die Targetlinie erreicht wird. Ist nicht so einfach mit den Wolf(ie)s

  5. Dow am 76% Fibo seit dem Hoch im April. Ich kaufe DIA Puts Basis 106 LZ Okt und Basis 104 LZ NOV
    QQQQ Basis 49 LZ OKT und Basis 48 LZ NOV
    Amzn Basis 150 LZ OKT und Basis 140 LZ NOV

  6. hey Lukas,
    bist Du wieder auf der wiesn? Dabei sind Kommentare bei solch turbulenten Börsen immer gern gesehen =)
    Bei 1120-1125 gabs einen Unterstützungsbereich- genauso gibts nun bei 1150 einen Widerstand. ob wir da einfach so durchgehen nach so einem kräftigen schluck aus der Pulle? Mal sehen obs da heute kurz vor börsenschluss doch noch ein paar Gewinnmitnahmen gibt.

  7. Hi,

    also QQQQ ist der Nahsdaq Tracker vom Nasdaaq Index, sozusagen die Aktie.
    Die Laufzeiten sind bewusst kurz gewählt, da ich davon ausgehe, dass zumindest die letzte Welle komplett korrigiert wird und zwar bis 1960 Nasdaq.Ausserdem sind sie nur leicht aus dem Geld, fällt es und steigt die Vola und das wird sie, sind die Puts schnell im Gewinn. Desweiteren haben die Commercials komplett ihre Positionen gedreht, sie sind netto Short und die kleinen Spekulanten netto zu 67% Long.
    Weiter werd ich am Montag nachmittag weitere Puts kaufen, 2025/2030 Nasdaq 100 halte ich noch für machbar, wenn sie denn kommen.
    Nice Weekend und ich bin next week offline, da ich von Catalonien nach Berlin umziehe. Wenn ich was sehe , teile ich es mit.
    Good Trades

  8. Danke Kosmo,

    bleiben nur die offfenen Fragen wie das mit dem Hebel ist, der bei den OS mit Minus angegeben ist und wo ich diese QQQQ Schein kaufen kann?
    Welche Emittenten bevorzugst Du?

    Dir gutes gelingen beim Umzug.

    Heiko

  9. @Heiko auf den QQQQ gibt es keine OS, nur auf den Nasdaq Index. Ich versuche wenn möglichst auf Emittenten zu verzichten und kaufe Optionen über einen US-Broker. Kann ich nur empfehlen, die Optionen sind sehr liquide und kannst fast alles handeln. Im Falle geringer Liquidität, wie beim USDJPY, weich ich auf OS aus. Da nehm ich meist HSBC; Commerzbank, DBK, BNP Paribas.

    Über http://www.cboe.com kannst Du alles mögliche über Optionen erfahren + ein demo-account anlegen.

    Thx für das Gelingen
    Nice weekend

  10. Morgen zusammen!! Wies’n Zeit. Bin noch nicht ganz fit und ab 16Uhr geht’w weiter…

    Die alte Form ist auf jeden Fall wieder zurück. Konnte gestern über einen stopp long entry und exit ohne am Rechner zu sitzen die Bewegung von 1140 bis 46 mitnehmen. Habe schon in der Früh am Freitag als die Vorgaben aus Asien gut waren die Möglichkeit des Bruchs der kleinen Down-Trendline gesehen und bei 1128 meine shorts realisiert, bis auf den verhassten seit 1092, aber der kommt in den nächsten 2 Wochen auch raus. Insgesamt hab ich mein Wochenziel übertroffen. Was die Bewegung angeht, eine typische Welle 5 meiner Meinung nach. Hat nach oben noch etwas Luft, aber neue longs werde ich nur sehr eng handeln. Werd dazu gleich mal detailierter was schreiben müssen…

    Habt ein super WE!!!

    @Heiko: Optionen am besten mit Interactive Brokers oder der dt. Tochter Lynx. Ich selbst handle die Dinger nicht. Wenn ich nen Index long oder short gehebelt handle in den Staaten, dann über die 3x ETFs. Die gibt es wie Sand am Meer. Bevorzugt TNA, TZA, BXUB, BXUC, FAZ, FAS. Optionen sind zwar ertragsreicher, können aber nicht “ausgesessen” werden. Alles eine Frage der Disziplin und des Risikos.
    Schau mal hier, die Übersicht derzeitiger Hebel-ETFs. Stets aktuell: http://etf.stock-encyclopedia.com/category/leveraged-etfs.html
    Wenn du mit Lynx tradest, kostet das je einen Fünfer.

  11. Also ich finde COT-Daten kann man sich hin interpretieren wie man will: Geht schon los – nimmt man Futures only oder bezieht die Optionen mit ein?

    Gesagt wird immer die Small Speculators liegen immer falsch – nur tun sie das wirklich? Ich sehe in der Vergangenheit diese einfache Weisheit nicht immer bestätigt. Genau so: Commercials liegen immer richtig – müssen sie jetzt nicht netto short sein, um ihre (Aktien-)Positionen zu hedgen?? Im S&P sind die Commercials netto noch long im N100 short – was soll das nur bedeuten?? Fragen über Fragen!

  12. Hi Klewe. Ich kann mit den COT Daten ebenso wie du nicht viel anfangen. Zu wissen wer wie positioniert ist gibt meiner Meinung erst dann einen Vorteil wenn man weiss, wann die Position geschlossen werden will und das geben die COT Daten natürlich nicht her.
    Larry Williams verwuschtelt aber halbwegs brauchbar die COT Daten zu verschiedenen Indikatoren, schau mal hier: http://www.ireallytrade.com/cotreport.html

    Es ist doch eigentlich wie mit jedem Indikator. Du siehst das was du gerade sehen willst. Deshalb ist der Einsatz von Indikatoren IMMER mit Vorsicht zu genießen. Mir reichen immer 2 Moving Averages und evtl. noch der MACD. Das wars. Jeder zusätzliche Indi verwirrt mich nur

  13. Lukas, stimme 100%ig zu. Auch ich habe früher unzählige Stunden den Indikator mit der besten Einstellung gesucht, aber (für alle Newbies) das war und ist und wird auch immer vergeblich bleiben!
    Einzige Ergänzung: Bollinger Bänder sind ein absolutes Must have!

    Mein persönliches Mantra: Der beste Indikator ist der Kurs!

Kommentare sind geschlossen.