DAX® Update

Zunächst der Chart:

fdax_f

 

Ich sehe 2 Dinge:

1. Zwischen 8.090 und 8.000 existiert eine MASSIVE Unterstützungszone. Dort hält sich der Index bislang immer nur kurz auf, weil sofort Käufe einsetzen. Auf diesen Bereich hatte ich schon Anfang des Monats hingewiesen. Wie es aussieht suchen dort viele Trader Long-Entries

2. Auf den Weg nach oben zeichnen sich immer mehr Widerstände ab. Zum einen die große Zone rund um 8.300 zum anderen die grau markierte Diagonale. In den US-Charts sind die Diagonalen übrigens auch zu sehen, dort sind die Preise aber schon viel näher dran. Der DAX ist aktuell relativ schwächer zum US-Markt, das muss man im Hinterkopf behalten denn diese Schwäche hat sicherlich ihre Gründe. Nur darauf will ich hier und jetzt nicht eingehen.

Außerdem muss man natürlich die US-Indizes im Auge behalten. Vor allem den DowJones, der knapp oberhalb von 15.000 Punkten notiert. Jeder Tagesschluss darunter wird für viele mittelfristig orientierte Anleger ein Signal der Marktwende bedeuten. Es fehlt noch eine entscheidende Nachricht, die den Markt umschwingen lässt. Aktuell ist aber noch nicht der Fall und daher ist nach wie vor „Buy the Dips“ angesagt – aber für mich mit angezogener Handbremse..

 

Gutes Wochenende!

2 Gedanken zu „DAX® Update

  1. Lukas, ist das Absicht die Fibonacci-Retracements falsch herum einzuzeichnen? Schau mal hier http://stockcharts.com/school/doku.php?id=chart_school:chart_analysis:fibonacci_retracemen
    Die Level bleiben zwar die selben, aber es irritiert, dass das 61,8% Retracement in dem obigen Chart schon erreicht ist!
    Wir kommen von einem neuen ATH und haben seit 4 Wochen rote Kerzen, der Daily-RSL im DAX ist unter eins, ebenso der Daily-RSL der Welt. Wir haben lower Highs und lower Lows, also per Definition einen Abwärtstrend. Also durchaus noch die Chance das 61.8% Fibo bei 7855 zu erreichen! Ich finde Longs noch zu gefährlich.
    Buy the dips – Sell the highs. Hoffentlich verdienen wir beide mit unseren konträren Marktauffassungen. Als Langfristanleger ist mir das auch immer eine Versicherung zum Depot und im übrigen hoffe ich natürlich darauf, das Du recht behälst. :-)
    Ich bin flat ins Wochenende

  2. Wie du schon sagst, Klewe. Ist im Prinzip wurscht, ich will aber gern erklären warum ich sie so eingezeichnet habe:
    Die große Bewegung 19.4 bis 23.5. ist ein klarer Impuls, der bislang nicht (oder unzureichend) korrigiert wurde. Wenn eine Korrektur zum 68,2%-Punkt dieser Bewegung zurück läuft, sind es 8.113 Punkte. So ist mein Denken.
    Anders rum kann man auch denken „wenn die Korrektur den Impuls um 68,2% korrigiert sind wir bei ca. 7850 Punkten“. Jacke wie Hose. Streng nach Lehrbuch ist Variante 1 meine ich, auch wenn Stockcharts was anderes sagt.

    Ich wähle jedenfalls immer die Variante 1 „Korrektur des Hauptbewegung“. Hoffe, das löst die Irritationen. Die Bewegung seit Ende Mai ist ganz eindeutig kein Impuls . Eigentlich müssten die Fibos hier vertauscht sein, dein Hinweis ist berechtigt. Ich habe es wohl so eingezeichnet weil ich davon ausgehe, dass wir einen neuen Down-Swing bekommen und alles Aufwärts nur korrektiv sein wird.. Keine Ahnung.

    Was die fehlenden Korrekturen betrifft, denke ich, dass da noch einiges offen bleibt und dicht gemacht wird demnächst. Z.B. ist die gesamte Aufwärtsbewegung seit Juni 2012 nicht korrigiert. Ich peile 7.000 Punkte an wenn es losgeht im Sommer/Spätsommer. Werde morgen im Ausblick mal darauf eingehen.

    Konträr sind die Marktauffassungen keineswegs. Wir haben nur einen unterschiedlichen Zeitrahmen. Meine Longs sind spätestens am Mittwoch raus. Mehr im Ausblick morgne! ;)

Kommentare sind geschlossen.