Ausblick auf Woche 34

Posted by Lukas On August 22, 2010 3 COMMENTS

Ich darf mich freuen über die letzte Woche. 27% Depotwachstum sind am Ende zu verzeichnen und das nicht wie man vielleicht denken könnte duch übertriebene Risikien sondern durch Maßnahmen, die ich seit meiner letzten Fehlerauswertung ergriffen habe. Kein DAX-Handel, kein Forex-Handel und dagegen die Konzentration auf die Stärken, die bei mir im Handel der US-Indizes liegen. Mein letztes Posting 100% short muss etwas relativiert werden, da ich am späten Freitag Ausstiegssignale erhilet und nun keine Position mehr im Depot habe.

Wie geht es in der kommenden Woche weiter? Wie ihr wisst, bin ich mittelfrisitg bärish eingestellt. Ich glaube, aber, dass kurzfrisitg in der nächsten Woche Bullen ihr Comeback versuchen werden. In den letzten 3 Handelsstunden war es sehr deutlich zu sehen:

Die Abwärtstrendlinie, die schon mehrere Male ihre Gültigkeit unter beweis stellen durfte, hielt nicht nur sondern konnte sogar Käufer in den Markt locken. Das zeigen die letzten 3 Kerzen. Eine lupenreine Umkehrformation. Deshalb glaube ich, dass es zu Beginn der Woche grün werden könnte und der Bereich um 1085 – 1090 getestet werden wird. Dort verlaufen gleich 3 wichtige Fibo-Retracements und deshalb denke ich, dass diese Zone wichtig sein wird und es ist davon auszugehen, dass eine erste Bewegung irgendwo dort ihr Ende finden könnte.

Hier noch ein weiterer Chart, der zugegebener Maßen wenig neue Erkenntnisse bringt.

Zu sehen ist die eben schon angesprochene Trendlinie aber auch die pos. Divergenz im MACD. Es handelt sich um den gleichen Chart, den ich schon letzte Woche vorstellte. Das erste grüne „up“ war damals goldrichtig . Jetzt werden wir sehen müssen ob das zweite „up“ ebenfalls Bestand haben wird.

Mehr gibt gar nicht zu erzählen. Die Bewegung seit 1130 lässt sich 5-teilig abgeschlossen zählen. Der Bulle sieht bei 1065 ein B, der Bär sieht eine 1. Im Falle einer bärischen Zählung dürfte der Markt 62% nach oben retracen, das wäre der Normfall. Wenn er das aber tut, würde ich ein erneutes Abtauchen trotzdem als unwahrscheinlich einstufen und mein Bärenfäll ausziehen. Warten wir also ab was passiert. Was meine Positionierung betrifft werde ich evtl. kleine long-Positionen handeln, aber ich glaube, dass es eher ein Korrekturmuster geben dürfte und deshalb wieder Risiken überwiegen. Korrekturen sind nicht das, was ich zum Traden brauche, deshalb werde ich mich eher raushalten wollen.

Eine gute nächste Woche!

3 Responses so far.

  1. lukas sagt:

    laaaaaaangweilig.
    der Markt stieg heute Nacht erwartungsgemäß. Leider schneller als gewollt. Habe wieder mein Limit zu knapp gesetzt und dadurch 100 Pips verpasst. Meine Limit-Entrys müssen defintiv besser werden. So blieb nur ein kleiner Handel von 1069,8 bis 1074,1, d.h. die Korrektur der Abwärtsbewegung seit US-Eröffnung. 33 Euro sind verbucht und das tröstet.

    Mir gefällt aus bullischer Sicht nicht wie das Aufwärtsgap abverkauft wurde. Da scheinen es einige eilig zu haben rauszukommen. Wer weiss…
    Der Bulle in mir will Schlusskurse über 1077 sehen, dem Bären ist es egal, denn er hat die Einstiegspunkte schon ausfindig gemacht.

    Depot ist flat. Bankroll 2,209k

    EDIT: Ich sehe gerade dass ich die Gegenbewegung fast perfekt mitgenommen habe. Glück gehabt!
    Depot flat hat sich eben erübrigt. shorts für morgen eingepackt

  2. lukas sagt:

    verpasste Gewinne sind die Schlimmsten.
    War heute 3x im SPX short drin. Fühlte mich nicht gut damit, denn das Gesamtrisiko aufs Depot war bei >10% und damit außerhalb des Erlaubten. Also eine Position entsorgt mit Mini-Gewinn von 30 Euro bei 1062. Der Tiefsstand war knapp 200 Pips oder ca. 150 Euro entfernt. Bitter Nr. 1

    Dann war ich short im USD/JPY. Auch entsorgt mit Mini-Gewinn. Hier habe ich über 200 Euro verpasst heute. Das ist RICHTIG bitter. Es gab keine Ausstiegssignale. Nur Angst. Das bleibt bei mir weiter das Problem…

    habe jetzt noch nen short auf SPX und einen auf DJ30 offen. offener Tagesgewinn: 233 statt 500. Freuen kann ich mich da nicht.

    Möglich, dass wir das Low gesehen haben, aber ich glaube eher da kommt noch ne Rutsche. Deshalb bleib ich drin. Ausstiegssetup noch nicht getriggert.

  3. […] vergangene Woche war mit einigen Höhen und Tiefen behaftet. Im vergangenen Ausblick erwartete ich zu Anfang einen Kräftetest der Bullen. Dieser kam auch, dauerte aber nur einen Tag […]

Sponsors